Donnerstag, 31. Mai 2018

Landow lädt zur musikalischen Landpartie...

Prof. Stephan Imorde spielt an diesem Wochenende u.a. Bach, Mozart und Chopin
Landow (PA). Wer den Westen Rügen erkundet, kommt an Landow wohl kaum vorbei. Unmittelbar an der Niederung zur Landower Wedde und seitlich der alten Landstraße, die Altefähr mit Rothenkirchen, Altenkirchen und Arkona verband, befindet sich der Ort, der heute vor allem durch seine alte, aus Backsteinen errichtete, Kultur- und Wegekirche wieder Bekanntheit erlangt.

Am Samstag, den 2. Juni 2018 ist in der etwa 600 Jahre alten Kirche um 15.30 Uhr eine Ausstellungseröffnung mit Susanne Bollenhagen geplant, die unter dem Motto "Ílluminierte Peripherie - Ornamentik im Kirchenraum" steht. Eine musikalische Begleitung erfährt sie dabei durch das Klavierduo der Musikschule des Landkreises Vorpommern-Rügen, Theresia Rading und Franz Schluckner.

Motiv der Einladung zur Veranstaltung
Nach einer sich anschließenden Kaffeetafel findet um 17 Uhr ein Solokonzert mit Prof. Stephan Imorde statt. Es steht unter dem Titel "Klaviermusik an einem besonderen Nachmittag". Gespielt werden dabei u.a. Werke von Bach, Mozart und Chopin. Der Eintritt hierfür kostet 20,- EUR. Im Anschluß daran gibt es Brot und Wein. (Das Bildmaterials wurde uns durch den Veranstalter bereitgestellt.)


Prof. Stephan Imorde ist Professor für das Hauptfach Klavier an der Hochschule für Musik und Theater Rostock und seit 2013 künstlerischer Leiter des Musikfestes Landow im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern.