Montag, 7. Mai 2018

Schwedischer Stummfilm-Klassiker mit Live-Musik

Ein Stummfilm-Klassiker: "Terje Vigen" (1917)
Greifswald. (PA) Der Film "Terje Vigen" zählt nicht nur zu den Stummfilm-Klassikern in Skandinavien, sondern ist auch ein Schlüsselwerk für die Anfänge des schwedischen Films. Der 1917 entstandene Streifen wird am Mittwoch, den 9. Mai 2018, nun mit Live-Musik von Simon Quinn um 21.00 Uhr im Sozio-Kulturellen Zentrum St. Spiritus Greifswald gezeigt.

Das Meisterwerk von Victor Sjöström basiert dabei auf dem gleichnamigen Roman von Henrik Ibsen. Mit "Terje Vigen" schuf er eine Identifikationsfigur für Norwegen. Die melodramaitsche Geschichte eines Fischers und seiner Familie ist in der Zeit des Kriegs gegen Napoleon angesiedelt. Durch die Blockade der Engländer herrschen in seinem Heimatdorf schon bald Hunger und Not. Grund genug für Terje Vigen den Ausbruch zu wagen, um im dänischen Skagen Getreide für die Bewohner seines Heimatdorfes zu besorgen. Doch Terje Vigen wird von den Engländern gestellt und bleibt bis 1814 in Gefangenschaft. Erst im Anschluß kehrt der Fischer, ergraut in den vergangenen Jahren der Haft, in die Heimat zurück. Hier erfährt er, dass seine Frau und das Kind im Armenhaus verhungert sind. Die Geschichte will es, dass Terje Vigen noch einmal mit dem englischen Lord zusammentrifft, der ihn einst nicht heimkehren liess. Da dieser nun selbst mit Frau und Tochter reist, kommt dem Fischer der Gedanke der Rache...

Die Musiker des Q3 Collectives lehnen sich in ihrer Begleitung an die zeitgenössische Musik an, setzen aber durch Aufnahme elektroakustischen Strömungen im Jazz eigene Akzente.