Freitag, 4. Mai 2018

Steffen Ulrich setzt Achtungszeichen


Bergen (SAS). Gestern - am Donnerstag, den 3. Mai 2018 - war der Rüganer Steffen Ulrich um 19 Uhr bei den Rügener Bürgerinititiativen im "Puk up'n Balken" zu Gast und stellte sich als parteiunabhängiger Landratskandidat für Vorpommern-Rügen den Fragen der Gäste.

„Die Basis sind die Menschen und vor Ort will ich für die Bürger da sein..“, so Steffen Ulrichs klare Aussage in Bergen. Und das nahmen ihm die etwa zwanzig interessierten Bürgerinnen und Bürger gerne ab, denn: Steffen Ulrich konnte seine Ziele und die Schritte zur Umsetzung überzeugend darlegen. 

Wichtige Themen, wie die Gleichstellung von Tagesmuttis zu den Erzieherinnen in einer Kita, die Standortsicherung der Schulen und Berufsschulen durch Schulentwicklungsplanung, keine weitere Zentralisierung der Verwaltung, eine klare Aufgabenstellung für den ganzjährigen verbundenen öffentlichen Nahverkehr durch ein Verkehrskonzept, wurden hier angesprochen und erklärt. 

Die Frage eines Bürgers, wie Steffen Ulrich als Landrat ohne Parteibindung Mehrheiten im Kreistag bekommen wolle, konnte der parteiunabhängige Landratskandidat ebenso sicher beantworten. Es ginge schließlich um Sachpolitik und vernünftige Lösungen für alle. Dem könne sich keine Partei wirklich verschließen, so der Rüganer. 

Auffallend war, dass Steffen Ulrich sehr gut informiert in diese Fragerunde ging. Zudem hörte er aufmerksam zu und brachte seinen Standpunkt klar zum Ausdruck. So sprach er sich beispielsweise auch für die 10-fache Höhe – Abstandsregelung von Windkraftanlagen zu Wohngebäuden aus. Auch möchte der Rüganer Sprechzeiten für die Bürger vor Ort einführen, um die Probleme der Menschen mitnehmen zu können. Genauso kann sich der parteiunabhängige Landratskandidat vorstellen, Bedarfsbusse zu Öffnungszeiten der Verwaltung fahren zu lassen und die Öffnungszeiten an die Bedürfnisse der Bürger anzupassen. 

Dabei sieht Steffen Ulrich den Landkreis Vorpommern-Rügen als ganze Region und sprach sich für eine bessere Anbindung des Hinterlandes zu den Badeorten aus, weil davon alle Seiten einen Nutzen ziehen können. 

Der abschließende Beifall durch die Anwesenden nach dem zweistündigen Fragemarathon machte klar, Steffen Ulrich weiß mit seinen Gedanken und Vorstellungen als Landratskandidat für Vorpommern-Rügen zu überzeugen.