Dienstag, 12. Juni 2018

Caspar David Friedrich: Original & Interpretation

Caspar David Fridrichs Werk "Auf dem Segler", 71 x 56 cm, Öl auf Leinwand (1818-1820)
Greifswald / Rügen (PA). Dass die Hochzeitsreise Caspar David Friedrichs mit seiner Freau Caroline noch einmal solche Folgen auslöst, hätte wohl selbst der Meister der Romantik nicht vermutet. Nun ist es aber so und nun wird morgen, am 13. Juni 2018, die dreiteilige Schau „Hiroyuki Masuyama – 1818 | 2018“ in Greifswald eröffnet. 

Dabei setzt sich der japanischen Künstlers Hiroyuki Masuyamas mit dem Werk Caspar David Friedrichs (1744 – 1840) auseinander. Die Schau selbst gibt die Möglichkeit das Original und die zeitgenössische Interpretation nebeneinander zu sehen: So beispielsweise das Motiv „Greifswalder Markt“. Am Samstag, den 16. Juni 2018, wird dann das wohl berühmteste Werk Friedrichs „Kreidefelsen auf Rügen“, das auf der Hochzeitsreise 1818 entstanden sein soll, im Mittelpunkt stehen: Masuyamas Neuinterpretation wird um 12.00 Uhr im Nationalpark-Zentrum Königsstuhl gezeigt werden. Eine weitere Darstellung soll um 17.00 Uhr in der Galerie „CIRCUS EINS“ in Putbus eröffnet, in der 20 Werke Masuyamas mit Bezug auf die Hochzeitsreise und die Insel gezeigt werden. Der japanische Künstler Hiroyuki Masuyama ist übrigens bei allen drei Vernissagen anwesend.

Vor 200 Jahren heiratete der in Greifswald geborene Romantiker Caspar David Friedrich seine Caroline in Dresden und brach anschließend zu seiner Hochzeitsreise in seine pommersche Heimat auf. Während des Aufenthalts entstanden viele Grundthemen, wie „Auf dem Segler“, „Greifswalder Markt“ oder „Kreidefelsen auf Rügen“.