Montag, 11. Juni 2018

Landratswahlen in Vorpommern

Greifswald / Stralsund (PA). Die Landratswahlen in den beiden pommerschen Wahlkreisen Vorpommern-Rügen und Vorpommern-Greifswald sind vorbei. Während sich im Landkreis Vorpommern-Greifswald der Loitzer Bürgermeister Michael Sack (CDU) erwartungsgemäß klar mit 79,5% gegen Axel Gerold (AfD) mit 20,5 % durchsetzte, wurde bei der Stichwahl im Landkreis Vorpommern-Rügen von vielen Beobachtern zunächst ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Landratskandidaten Andreas Kuhn (CDU) und Dr. Stefan Kerth (SPD) erwartet. Doch dieses blieb aus.

Die Veränderungen bei der Stichwahl im Vergleich zur Wahl vom 27. Mai 2018
Für Spannung sorgten dagegen bereits im Vorfeld zwei Faktoren: So hatte sich u.a. ein massiver Wählerrückgang für die Stichwahl am 10. Juni 2018 angekündigt. Die Wahlbeteiligung, die bereits von der Landratswahl 2011 mit 48,2 % zum ersten Wahlgang am 27. Mai 2018 auf 28,4 % absackte, brach - wie angenommen - nochmals ein. Gestern gingen nur noch 20,9 % der wahlberechtigten Bürger des Landkreises Vorpommern-Rügen an die Wahlurnen, so dass letztlich sogar 14.000 Wähler des ersten Wahlgangs nicht mehr ihre Stimme abgaben. 

In den Blickpunkt war zudem die Wahl auf Rügen getreten: Hier hatte der parteiunabhängige Rüganer Steffen Ulrich im ersten Wahlgang den Urnengang am 27. Mai 2018 klar dominiert und das Vertrauen vieler Rüganer erhalten. Da er es aber nicht in die Stichwahl am 10. Juni 2018 geschafft hatte, kündigten sich hier massive Verschiebungen bei den Wahlergebnissen (s. a. unten: Infografik zur Landratswahl im Landkreis Vorpommern-Rügen) an. Letztlich ging diese zu Lasten von Andreas Kuhn. Dr. Stefan Kerth siegte am Ende nicht nur in Stralsund sondern auch auf der Insel Rügen deutlich; in Bergen holte Dr. Stefan Kerth dabei doppelt soviel Stimmen wie Andreas Kuhn, gleiches galt für Sagard, Sassnitz oder Gingst. Der Trend zu Dr. Stefan Kerth hatte sich gestern auch in Bergen, Binz und Putbus bei der Auszählung abgezeichnet.
Die Veränderungen bei der Stichwahl im Vergleich zur Wahl vom 27. Mai 2018
Nach Abschluß des Wahlgangs hatte Dr. Stefan Kerth etwa 7.000 Stimmen im Vergleich zum ersten Wahlgang dazugewinnen können. Andreas Kuhn musste dagegen einen Verlust von etwa 1.400 Wählerstimmen realisieren. (Quelle: Ergebnisse - Stichwahl zur Landratswahl am 10.06.2018)

So heißen die beiden neuen pommerschen Landräte nach den beiden gestrigen Stichwahlen am 10. Juni 2018 Dr. Stefan Kerth (SPD) und Michael Sack (CDU).