Samstag, 16. Juni 2018

Staffelübergabe bei Arndt-Gesellschaft

Der neu gewählte Vorstand der Ernst-Moritz-Arndt-Gesellschaft
Groß Schoritz (PA). Um 10 Uhr trafen sich heute - am Samstag, den 16. Juni 2018 - die Mitglieder der Ernst-Moritz-Arndt-Gesellschaft zu ihrer Mitgliederversammlung im Gartensaal des Gutshauses Groß Schoritz. Dieses Mal ging es in dem Geburtshaus des Rüganers Ernst Moritz Arndt darum, wie die Weichen für die Zukunft der Gesellschaft zu stellen sind. Auf der Tagesordnung standen dabei nicht nur die Neuwahl des Vorstandes, sondern auch Satzungsänderungen oder der Kassenbericht des Vorjahres.

Nach der Eröffnung der Versammlung durch den Vorsitzenden Dr. Sven Wichert wurde das Wort an die Versammlungsleiterin Kerstin Kassner übergeben. Diese begann ihre Führung der Versammlung mit einer Bitte um eine Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder. Im Anschluß daran rief sie den Fall der Festung Arkun und die nachfolgende Christianiserung Rügens im Jahre 1168 in Erinnerung, ein Ereignis welches sich am Vortag nun bereits zum 850. Mal jährte.

Der "Lotse" geht von Bord: Dr. Sven Wichert steuerte mit Silke Tolk-Ninnemann (links) die Gesellschaft seit 2011
Zu der Mitgliederversammlung der Arndt-Gesellschaft waren zudem Grußworte von Landtagsmitglied Burkhard Lenz (CDU) und vom Schulleiter des Bergener Arndt-Gymnasiums Christoph Racky eingegangen, die verlesen wurden. Dann folgte der Rechenschaftsbericht durch Dr. Sven Wichert. Darin wurde u.a. auf die Sanierung des Gutshauses eingegangen und ausdrücklich der Stadt Garz für ihren Einsatz gedankt. Außerdem fanden auch noch einmal die Veranstaltungen der letzten zwölf Monate eine kleine Rückschau. Im Anschluß erfolgten der Kassenbericht und der Bericht des Kassenprüfers mit einigen Empfehlungen für den Vorstand sowie die Aussprache über die Berichte. Dann erfolgte die Diskussion zu Satzungsänderungen und die Abstimmungen darüber, bei denen die Mitglieder im Wesentlichen den Vorschlägen des Vorstandes der Arnd-Gesellschaft folgten.

Nachdem der alte Vorstand entlastet wurde, kam es zur Neuwahl des Vorstands. Hier kam es zu personellen Veränderungen: So wurde der Staffelstab des Vorsitzes nun von Dr. Sven Wichert (Er steuerte die Gesellschaft nach dem Verlust des Vorsitzenden Prof. Dr. Karl-Ewald Tietz im Jahre 2011 mit dem Vorstand durch eine schwierige Zeit!) an Klaus-Michael Erben (Neukamp) und Christa Steinke (Garz) übergeben. Die neue Doppelspitze der Arndt-Gesellschaft wird zukünftig von Dr. Thomas Sahlender (Neustadt) unterstützt werden. Als Schatzmeisterin bringt sich auch Gabriele Pitzke (Binz) wieder in die Gesellschaft ein. Zu den Beisitzern wurden zudem Winnifried v. Arndt (Hamburg), Agnes Heine (Binz) und Regina Zeitz (Puddemin) gewählt.

Die neue Doppelspitze: Christa Steinke und Klaus-Michael Erben (v.l.)
Klaus-Michael Erben wandte sich im Anschluß daran noch einmal an die Mitglieder und skizierte den Versammleten kurz die Arbeitsschwerpunkte, die er gemeinsam mit dem neuen Vorstand setzen möchte. So ist u.a. ein Symposium zum Thema Pressefreiheit mit der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald vorgesehen. Spannung verspricht auch ein Projekt, bei dem Schülerinnen und Schüler des Arndt-Gymnasiums ein fikitves Verfahren anstrengen sollen, bei dem Arndt als Ankläger und die Bundesrepublik Deutschland sich verteidigen muss. Auch soll eine Idee zur Umsetzung kommen, die Arndts gesammelte Märchen vor Ort erlebbar macht; dort wo sie auch handeln. Denkbar wäre dies u.a. durch den Einsatz von QR-Codes, die ein Abrufen der Märchen über das Smartphone ermöglichen. Daneben soll auch ein Sommer-Picknick gemeinsam mit der Initiative Kinderlachen 009 e.V. veranstaltet werden. So nur einige der vorgetragenen Ideen, die der Vorstand mit Unterstützung seiner Mitglieder umsetzen möchte.

Weitere Informationen zur Ernst-Moritz-Arndt-Gesellschaft