Dienstag, 5. Juni 2018

TV Tipp: Das Geheimnis der Dampfloks...

Dem Geheimnis der Dampfrösser auf der Spur (© NDR/Clipfilm)
Putbus / Binz (BM). Folge 119 der Serie "Wie geht das?" untersucht am Mittwoch, den 13. Juni 2018, um 18.15 Uhr im NDR-Fernsehen die letzte pommersche Schmalspurbahn, die auf der Insel Rügen fährt. Immerhin steht der "Rasende Roland" schon seit über einhundert Jahren unter Dampf und schnauft Tag für Tag die 750mm Breite Schiene zwischen Putbus und Göhren entlang...

In der Hauptsaison pendeln sogar drei Züge auf der 24 Kilometer langen Strecke Südrügens. Die Besonderheit? Alles ist ohne Elektronik und läuft rein mechanisch ab. Reine Physik? Ja, denn das Feuer erzeugt den Dampf, dieser den Druck für die Dampfmaschine, die dann für den Vortrieb sorgt. Die Arbeit ist anstrengend und schweißtreibend; gerade im Sommer. Dann sind etwa 50 Grad im Führerstand des liebevoll "Rasender Roland" oder "lütt Bahn" bezeichneten Dampfrosses, dass einst bei der Vulcan AG in Stettin-Bredow gebaut wurde.

Und auch nach dem Tagesbetrieb dürfen die Feuer unter dem Kessel nicht ausgehen. Einmal angeheizt, bleibt die Lok 25 Tage unter Dampf. Anschließend wird sie gewartet, d.h. der Kessel muss gerinigt und die Technik kontrolliert werden. Und alle vier bis sechs Jahre muss auch eine Dampflok zur "Reihenuntersuchung". In Meiningen, dem einzigen Dampflokwerk Deutschlands, erfährt das Dampfross seine Generalüberholung. Dort wird sie komplett zerlegt und anschließend wieder zusammengebaut...

Weitere Informationen zur Rügenschen Bäderbahn

Wenn Sie diesen Artikel oder etwas anderes, dass Sie auf inselreport.de gesehen haben, kommentieren möchten, besuchen Sie die Facebook-Seite von "SAS - Sassnitz am Sonntag" oder senden Sie uns eine Nachricht auf Twitter. Sollte Ihnen dieser Artikel gefallen haben, abonnieren Sie sich doch unsere Feeds , um regelmäßig Informationen zu erhalten.