Sonntag, 3. Juni 2018

Verein Kreideheilbad Sassnitz zieht Bilanz

Veranstaltung der gemeinschaftlichen Reihe "Treffpunkt Sassnitz" am 22. Oktober 2017
Sassnitz (SAS). Der gemeinnützige Verein Kreideheilbad Sassnitz hat in dieser Woche seinen Tätigkeitsbericht für das Jahr 2017 vorgestellt. Wie aus einer uns vorliegenden Mitteilung zu entnehmen ist, hat der Verein neben der weiteren Recherche zur Geschichte des Kreideheilbades und der Publikation der Ergebnisse auch viele kulturelle Aktivitäten in Sassnitz entfaltet und gefördert. 

Zu diesen gehören u.a. die - in Zusammenarbeit mit dem Rügen-Hotel und dem Studio Hamburg Enterprises - durchgeführten Veranstaltungen der Reihe "Treffpunkt Sassnitz", die in der Spitze weit über einhundert Gäste hatte. Zu den eingeladenen Gästen zählten u.a. Horst Sauer, Programmchef des Deutschen Fernsehfunks (DFF), sowie der Störtebeker-Darsteller der Rügen-Festspiele (1980/1981) Manfred Gorr, die Kinder des Dramatikers Kurt Barthel (KuBa) und die Schauspielerin Christina Kraft.

Außerdem konnten zahlreiche Neuerscheinungen von Büchern und Filmen über die Insel Rügen an den Bürgermeister der Stadt Sassnitz, Frank Kracht, als Sachspende für die Stadtbibliothek Sassnitz übergeben werden. Ziel ist es dabei die Attraktivität dieser für Sassnitz wichtigen Kultureinrichtung zu steigern.
Eine der Bücherspenden mit Rügen-Bezug
Im Bereich des bürgerschaftlichen Engagements wurde die Bürgerinitiative "Grüner Wedding" sowie die Bürgerinitiative Lohme in ihrem Anliegen unterstützt, die Naturschönheiten der Insel zu schützen und einen weiteren Raubbau an ihr zu verhindern. Außerdem wurde auch die Vernetzung engagierter Bürger auf der Insel weiter vorangetrieben, um gravierende Fehlentwicklungen bereits im Ansatz soweit als möglich öffentlich zu machen und zu unterbinden. 

In dem Schutz der Natur mit ihrer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt sieht der Verein Kreideheilbad Sassnitz den Schlüssel zum Erfolg für einen nachhaltigen Gesundheitstourismus, der eine aktive Betätigung durch erwandern und erkunden der Insel einschließt. Ein ehrenamtlicher Einsatz ist hier auch in der Zukunft stärker denn je notwendig, weil andere Institutionen, die sich diesem einmal verpflichtet gefühlt haben, in eigene Interessenskonflikte geraten sind.
Unter diesem Zeichen wirkt der gemeinnützige Verein für Sassnitz
Zudem wurde 2017 ein Initiativvorschlag an die Stadt Sassnitz herangetragen, der das Ziel hat, eine künstlerische Plastik wieder einer breiten Öffentlichkeit zugänglich und erlebbar zu machen. Ergänzt wurde die Aktivitäten durch die Konzeption für eine Vortragsreihe unter dem Titel "Heimatkunde". Diese soll sich inhaltlich in diesem Jahr mit dem Wissen um Kultur und Geschichte sowie dem Heimat- und Naturschutz - als Verpflichtung aus der Annahme des kulturellen Erbes - beschäftigen. Einige der Veranstaltungen der Reihe "Heiamtkunde" werden auch im Rahmen der Vereinsförderung von Seiten der Stadt anteilig unterstützt.

Die erste Veranstaltung der Reihe "Heimatkunde" ist ein Filmnachmittag, der unter dem Motto "Sassnitz - wie es war" am Sonntag, den 17. Juni 2018 die Hafenstadt und die Insel in alten Aufnahmen des 20. Jahrhunderts zeigt. Die Filmschätze des Rügener Filmarchivs werden um 15.30 Uhr im Rügen-Hotel gezeigt.