Donnerstag, 12. Juli 2018

Arndt-Gesellschaft wird deutlich politischer

Die neue Doppelspitze der Arndt-Gesellschaft: Christa Steinke und Klaus-Michael Erben (v.l.)
Groß Schoritz (PA). Mit der Staffelübergabe am Samstag, den 16. Juni 2018, an den neuen Vorstand der Arndt-Gesellschaft (wir berichteten) deute sich bereits eine inhaltliche Veränderung der Ausrichtung zukünftiger Veranstaltungen an. Diese findet nun auch Ausdruck im Programm für die zweite Jahreshälfte 2018.

Dabei werden vor allen Themen wie Demokratie, Ökologie, Mündigkeit und Heimat gesetzt. So wird es im September 2018 beispielsweise um "Demokratie und öffentliche Meinung" gehen. Aber: Was ist das, was man als "öffentliche Meinung" beschreibt? Und so wird der zwiespältiger Begriff durch Klaus-Michael Erben von der Arndt-Gesellschaft zur Diskussion gestellt. Nicht weniger politisch sind aber auch die darauf folgenden Veranstaltungen - wie "Bauernland in Feindesland" oder "Empörung als Zeichen des unbedingten Tuns". 

Bevor es jedoch inhaltlich und politisch zur Sache geht, ist am Samstag, den 18. August 2018, in dem an das Geburtshaus von Ernst Moritz Arndt angrenzenden Gutspark ab 11.30 Uhr ein Sommer-Picknick geplant. Dieses wird - wie Klaus-Michael Erben mitteilte - in Kooperation mit dem Verein "Kinderlachen 009 e.V." stattfinden. Für die musikalische Abrundung wird dabei der Münchener Blues-Sänger Big Tom sorgen, der einigen Rüganern sicher durch das Binzer Blue Wave Festival bekannt ist. 

---

Veranstaltungen im 2. Halbjahr 2018:

22. September 2018 - 15.00 Uhr
Demokratie und öffentliche Meinung - Vorsicht vor dem Begriff "Öffentlichkeit"
Klaus-Michael Erben

20. Oktober 2018 - 15.00 Uhr
"Bauernland in Feindeshand?" - ökologisch umsteuern ist kein Tabu mehr
Sebastiaan Huisman und andere

22. November 2018 - 15.00h
Empörung als Zeichen des unbedingten Tuns: Über den mündigen Umgang mit Ärger und Wut
Agnes Heine

08. Dezember 2018 - 15.00h
Heimat und Fremdheit - von einem der mit seiner Kamera auszog, die Welt zu erkunden
Frank-Otto Sperlich