Mittwoch, 4. Juli 2018

Grüne machen Kreistag transparenter

Die Grüne Kreistagsfraktion: v.l.n.r. Prof. Dr. L. Wetenkamp, H. Henze, C. Müller und H. Eggersmann (Foto: B'90/Grüne)
Stralsund (PA). Mit den neuen Großlandkreisen, wie dem seit 2011 bestehenden Landkreis Vorpommern-Rügen, ist auch der Kreistag immer stärker aus dem Bewusstsein der Rüganer verschwunden. Darum ist es sicher umso wichtiger, die Arbeit der Kreistagsabgeordneten - insbesondere deren Anfragen an die Kreisverwaltung Vorpommern-Rügen als auch deren Antworten, sowie Protokolle und Beschlussvorlagen - öffentlich für jeden Bürger zugänglich zu machen. Einen entsprechenden Antrag stellte nun in dieser Woche die Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen bei der Sitzung des Kreistages.

Begründet wurde dies durch Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen damit, dass viele der Informationen, die sich aus Anfragen, Antworten, Beschlussvorlagen oder Protokollen ableiten, um die Arbeit der Kreistagsabgeordneten zu beurteilen, für Bürgerinnen und Bürger bisher nicht abrufbar waren. 

Laut einer uns vorliegenden Pressemitteilung, hält Prof. Dr. Ludwig Wetenkamp, der Vorsitzende der Grünen Kreistagsfraktion, dies aber für notwendig, damit die Bürgerinnen und Bürger sich auch zu Hintergründen von bestimmten Vorgängen informieren können. Ein gleiches Interesse sieht er auch bei Anfragen an die Verwaltung des Landkreises. Oftmals geben Bürgerinnen und Bürger erst die Anregungen für Anfragen. Darum bestehe auch an der Antwort der Verwaltung ein öffentliches Interesse; zumal es sich bei den Anfragen um ein Instrument der parlamentarischen Kontrolle handle. Dieser Argumentation folgten am Montag, den 2. Juli 2018, auch die Mehrheit der Kreistagsabgeordneten, so dass nun der Kreistag den Landrat beauftragte, für mehr Transparenz zu sorgen, indem er Beschlussvorlagen, Protokolle, Anfragen und Antworten öffentlich zugänglich macht.