Samstag, 14. Juli 2018

Konzert-Tipp: Dave Goodman kommt!

Dave Goodman besucht das pommersche Festland am Saaler Bodden
Hessenburg (PA). Unter dem Titel "Zeitgenössische Kunst im Kranichland Pommern" wirbt das Gutshaus Hessenburg seine Gäste. Und das ist ernst gemeint, obwohl sich hier, etwa zwei Kilometer vom Saaler Bodden entfernt, ein ganz eigener Kosmos offenbart. Er verbindet dabei Traditionelles in Form eines ehemaligen Gutsensembles mit Modernem - wie einem Freiluftkonzert mit Dave Goodman.

Direkt am Teich vor dem Gutshaus und der alten Schmiede von Hessenburg wird er also am Donnerstag, den 19. Juli 2018, um 20.00 Uhr erwartet: Der kanadische Sänger, Liedschreiber und Ausnahmegitarrist. Dabei ist er hier keineswegs unbekannt. Schon beim Ahrenshooper Jazzfest und beim Binzer Blue Wave Festival wusste er sein Publikum zu begeistern - als Virtuose auf der Westerngitarre kann er dabei eigene Lieder genauso wie Coverversionen von Jimi Hendrix oder B. B. King überzeugend zum Besten geben. 

Dave Goodman wurde am 28. März 1965 in Victoria (British Columbia) Kanada geboren und wuchs als jüngstes von sieben Kindern in einem musikalischen Haushalt auf: Dabei galt seine Aufmerksamkeit mit 12 Jahren zunächst der Violine. Doch schon bald tauschte er diese gegen eine E-Gitarre ein und nahm Privatunterricht. Als Jugendlicher lernte er so unter der Anleitung seines Mentors, des Coast Blues-Gitarrenmeisters und Technikers Dave Vidal. Vertraut gemacht wurde aber nicht nur mit dem Blues sondern auch mit dem Gitarrenbau und der Reparatur. Nach dem Abschluss seines Musikstudiums in Vancouver ging Dave Goodman nach Kalifornien. Dort spielte er u.a. in der Band des legendären Gitarristen Robben Ford, der auch seinen eigenen musikalischen Stil  zwischen Blues und Bluegrass, Country und Picking beeinflusste. 

Eher unbekannt ist, dass sich Dave Goodman auch immer für die technische Seite der Musik interessierte. So arbeitete er u.a. auch mit dem kalifornischen Verstärker-Hersteller Mesa-Boogie zusammen. In der Folge entwickelte er The Revolver, ein Lautsprecher-System mit rotierenden Lautsprechern (ähnlich dem Leslie für Hammond-Orgeln). Mesa Boogie baut diese seit 1995 in Lizenz von Dave Goodman. Zu den ersten Käufern zählte u.a. Carlos Santana, später auch Prince und Metallica.

Seit einigen Jahren lebt der Künstler nun in Deutschland. Es folgten u.a. Konzerte mit Peter Maffai aber auch eigene Touren. Dabei wandte er sich musikalisch stärker der Beschäftigung mit der akustischen Gitarre zu. In Hessenburg wird Mr. Goodmann am kommenden Donnerstag im 2. Teil des Konzertes auch gemeinsam mit dem künstlerischen Leiter der "Naturklänge" Lutz Gerlach am Piano zu erleben sein.

Weitere Informationen zu Dave Goodmann