Dienstag, 24. Juli 2018

TV-Tipp: "Hai-Alarm am Strelasund..."

Fünf Zentner Hai müssen raus aus dem Becken: Keine leichte Aufgabe! (Foto: © NDR/Clipfilm)
Stralsund (PA). Die Nordstory ist am Freitag, den 27. Juli 2018 um 20.15 Uhr in Stralsund - zwischen Ozeaneum und Rügenbrücke - unterwegs. Und da heißt es: Hai-Alarm am Strelasund! Niki, eine schwergewichtige Sandtigerhai-Dame, muss raus aus ihrem Becken beim Ozeaneum. Ihr Aquarium wird saniert und bekommt den verkleinerten Nachbau eines Schiffswracks.

Mit Niki müssen auch weitere Bewohner, wie die Rochen oder die Schwarmfische ausziehen und vorübergehend in Quarantänebecken ausharren. Doch die größte Aufgabe stellt sich bei Niki: Die Sandtigerhai-Dame muss nicht nur eingefangen, sondern auch transportiert werden. Niki kann aber nur drei bis fünf Minuten ohne Wasser auskommen! Das künstliche Schiffswrack, welches das Becken zukünftig zieren soll, wurde übrigens von den Babelsberger Filmstudios gefertigt. Nach dem Einbau, soll das Becken wieder mit Wasser gefüllt und Niki wieder zurück gebracht werden. Noch weiß Niki aber gar nicht, dass das Wrack die Jagd nach den Schwarmfischen nicht einfacher gestalten wird...

Derweil bleibt Segelmacher Arne Möhring gelassen. Er hat genug mit seiner neuen Werkstatt am Eingang zur Hafeninsel zu tun. Zumal er im Zimmer nebenan noch eine Bar betreibt, der zum Stralsunder Szenetreffpunkt geworden ist. Und auch die Regatta-Saison steht vor der Tür. Das war für ihn Grund genug sich ein neues Boot in Schweden zu kaufen. Wenn jetzt alles klappt, könnte er bei der Mittwochsregatta schon vorn mitsegeln.

Und auch die Petrijünger rücken schon an. Sie stellen den "Silberlingen" nach. Die Heringsjagd ist dabei auch für die Einheimschen eine Herausforderung. So wird die Stralsunder Hafeninsel am Freitag zum Brennpunkt des Geschehens - für Hairetter, Heringsjäger und Skipper.