Montag, 6. August 2018

Die Bürgergärten Stralsunds

Diese alte Postkarte zeigt eine der Stralsunder Gartenanlagen
Stralsund (PA). Am Samstag, den 18. August 2018, lädt die Stralsunder Akademie für Garten- und Landschaftskultur e.V. zu einer Führung ein, die unter dem Thema "Die Bürgergärten Stralsunds" steht. Treff hierfür ist um 10 Uhr am Knieperdamm 5.

Viele Ausflugsorte, die auf einen regen Besuch der Stralsunder hinweisen, lassen sich im direkten Umfeld der alten Hansestadt finden. Erinnert sei dabei beispielsweise an Hainholz oder der Insel Dänholm. Mit dem Beginn des 19. Jahrhunderts entwickelten sich neben den Hausgärten jedoch  auch zunehmend Bürgergärten und Gartenlokale zu geselligen Zentren. Der Trend der Zeit, der sich in den zahlreichen Kaffee- und Gartenlokalen zeigte, war dabei für alle gesellschaftlichen Schichten von Bedeutung. Stellvertretend seien nur der Bürgergarten, Rühes Konzerthaus, das Kurhaus Devin, Meinkes Garten, der Zentralpark, die Stadtkoppel, der Casinogarten, Martinsgarten, Volksgarten, Heinzelmanns Garten genannt.

Was von dem geselligen Leben blieb? Ehrwürdige Bäume, die oftmals noch vom Glanz jener Vergnügungsstätten zeugen. Die Tour der Stralsunder Akademie für Garten- und Landschaftskultur e.V. begiebt sich deshalb auf eine geschichtliche Spurensuche zu den bedeutendsten ehemaligen Stralsunder Gartenlokalen.