Mittwoch, 22. August 2018

Pommersche Kunstauktion 2018

Durch den Veranstalter im Vorfeld gezeigtes Bild der "Pommerschen Kunstauktion 2018"
Greifswald (PA). Am Samstag, den 1. September 2018, wird zur "Pommerschen Kunstauktion 2018" ab 17 Uhr in das Pommersche Landesmuseum in Greifswald eingeladen. Die Auktion selbst findet bereits zum 3. Mal in der Rakower Straße 9 statt.

In diesem Jahr sollen dabei 233 Werke im Minutentakt unter den Hammer kommen. Auktionator Ralf Waschkau wird dabei kurzweilig, kompetent und unterhaltend durch die Veranstaltung führen. Angeboten zum Ersteigern werden sowohl Grafiken, als auch Malereien und Skulpturen mit regionalem Bezug.

Die "Pommersche Kunstauktion" ist seit 2008 das größte Auktionshaus für pommersche Kunst. Sie präsentiert u.a. zusammengetragene Werke bedeutender Künstlerkolonien der Inseln Rügen, Hiddensee und Usedom sowie Ahrenshoop. Zu den Künstlern aus dem Zeitraum vor 1945 zählen beispielsweise Elisabeth Büchsel, Ferdinand Glienke, Louis Douzette, Erich Jaeckel oder Willy Körner. Aus dem Zeitraum ab 1945 werden daneben u.a. Werke von Walter Womacka, Gustav Wimmer oder Gerhard Bondzin vertreten sein.

Einige der Kostbarkeiten, die aus dem Privatbesitz der Eigentümer kommen, werden zudem erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Diese und etwa 150 Kunstwerke der kommenden Versteigerung, die bereits im Vorfeld des Koserower Kunstsalons (Karlsstraße 3 in 17459 Koserow) vom 25. bis 31. August 2018 begutachtet werden können, werden auf einem Auktionskatalog mit 98 Seiten ihre Wertschätzung erhalten. Dabei hat jedes der Kunstwerke seine eigene Geschichte.