Mittwoch, 12. September 2018

25. Usedomer Musikfestival

NDR Radiophilharmonie (Foto: NDR/Nikolaj Lund)
Heringsdorf (PA). Anlässlich des 25. Usedomer Musikfestivals, das vom 22. September bis 13. Oktober 2018 stattfindet, wird erstmals Musik aus allen 10 Ostseeanreinerstaaten zu hören sein.

In diesem Jahr reicht die Vielfalt dabei von schwedischem Gesang der Starsopranistin Anne Sofie von Otter über dänische Popmusik und Volkslieder von Gitte Hænning bis hin zu finnischer Mundharmonikakunst der Formation Sväng. Geplant sind dabei über 40 Konzerte, Lesungen und Ausstellungen.

Zu den Höhepunkten zählt u.a. am 26. September 2018 das sogenannte Meisterkonzert im Schloss Stolpe. Gäste können dabei einem Projekt des litauischen Cellisten David Geringas und der österreichischen Musiker Thomas Albertus Irnberger und Paul Kaspar, beiwohnen. Der 72-jährige Virtuose Geringas wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. So wurde seine Leistung beispielsweise beim Internationalen Tschaikowsky-Wettbewerb mit einer Goldmedaille geehrt.

Ein weiterer Höhepunkt is in der Evangelischen Kirche des Seebades Ahlbeck geplant. Hier interpretiert das lettische „Ensemble Raro“ am 4. Oktober 2018 alte Werke von Mozart und Schumann neu. Diana Ketler, renommierte Pianistin der Formation, wurde 2001 als Professorin für Klavier an die „Royal Academy of Music“ in London berufen und gab seitdem Meisterkurse in England, Spanien, Japan und vielen weiteren Ländern.

Erwähnung soll zudem der 13. Oktober 2018 finden. An diesem Tag wird die Radiophilharmonie des NDR Hannover gemeinsam mit Sergej Dogadin ein Abschlußkonzert im Kraftwerk Peenemünde, dem größten Industriedenkmal des Landes, geben.

Im Rahmen des Festivals wird zudem der Usedomer Musikpreis der Oscar und Vera Ritter-Stiftung verliehen. Die Auszeichnung und eine 5.000-Euro-Prämie gehen in diesem Jahr an das Saxophon-Talent Alexander Prill. Der 18-jährige Schweriner zeichnet sich durch seine virtuose Technik und einfühlsame Klanggebung aus.

Weitere Informationen zum 25. Udesomer Musikfestival