Mittwoch, 24. Oktober 2018

1648: Frieden! - Rügen nach dem Dreißigjährigen Krieg

Der "Westfäliche Friede" in Münster (Bild: Gerard Terborch, 1648)
Bergen (PA). Der Dreißigjährige Krieg endete im Jahre vor 370 Jahren. Der sogenannte "Westfälische Friede" wurde dazu zwischen dem 15. Mai und 24. Oktober 1648 in Münster und Osnabrück ausgehandelt. Die, die in jenen Jahren des Krieges aufwuchsen hatten neben Gräueltaten, Seuchen und Hunger erlebt. Viele davon haben diese mit dem Leben bezahlt. Heute werden die Opfer auf die Hälfte der pommerschen Bevölkerung geschätzt. Doch was brachte der Frieden? Was bedeutete er?

Der Vortrag und Gesprächsabend mit Dr. Fritz Petrick beschäftigt sich am Mittwoch, den 24. Oktober 2018 und am Mittwoch, den 7. November 2018 mit diesem Thema. Betrachtet werden dabei u.a.: Rügen 1648 am Ende des Dreißigjährigen Krieges, die Bestimmungen des Osnabrücker Vertrages für Rügen und Pommern, Relikte und Erinnerungen an Rügens Schwedenzeit, Schloss Spyker und andere Herrenhäuser, Kloster Bergen und Pfarrhäuser, Wittower Posthaus und Götakanal.

Um Voranmeldungen für beide Veranstaltungen, die um 18.30 Uhr beginnen und etwa um 20.00 Uhr enden wird unter der Telefonnummer 03838-200580 der Kreisvolkshochschule gebeten. Die Kursgebühr beträgt 5,00 EUR.