Sonntag, 28. Oktober 2018

Martin Luthers Thesenanschlag wird gefeiert

St. Johannes-Kirche in Zirkow: Auch hier trifft man sich zum Reformationstag
Greifswald (PA). Am kommenden Mittwoch, 31. Oktober, ist Reformationstag. An diesem Tag wird an den Anschlag von 95 Thesen durch Martin Luther an die Schlosskirche zu Wittenberg im Jahre 1517 erinnert. Inhaltlich wandte sich Luther damit öffentlich vor allem gegen das Schüren der Angst durch die Kirche, um den Ablasshandel zu befördern. Sünder konnten sich damals mit dem Erwerb von sogenannten Ablassbriefen gegen Sündenstrafen freikaufen. Luther bestritt die Erlösung von der Sünde durch die Zahlung eines Ablasses. Mit seiner Kritik an der Ablasslehre leitete Martin Luther die Reformation der Kirche ein, die letztlich jedoch auch zu ihrer Spaltung - in die katholische und evangelische Kirche - führte. Aus dem Anlass der Einlietung der Reformation laden die Kirchengemeinden des Pommerschen Evangelischen Kirchenkreises zu zahlreichen Gottesdiensten ein. 

„Nach dem Reformationsjubiläum im vergangenen Jahr feiern wir gestärkt das diesjährige Reformationsfest“, sagt Helga Ruch, Pröpstin in Stralsund. „Das Jubiläum wirkt auch jetzt noch spürbar weiter, indem es die Ökumene gestärkt hat, indem es Kirche und Kulturschaffende näher zusammengebracht hat und indem es das Band der Kooperation zwischen Kirchengemeinden und Kommunen dauerhaft enger geknüpft hat. Zudem haben die Veranstaltungen rund um das Jubiläum gezeigt, wie weitreichend die Bedeutung der Reformation ist. In diesem Sinne werden wir das Reformationsfest auch in diesem Jahr begehen.“ 

Der traditionelle Reformationsempfang der Nordkirche findet in diesem Jahr in Pommern statt. Zu diesem Empfang im Landesmuseum in Greifswald werden über 150 Vertretende aus Politik, Kultur, Gesellschaft, Kirchen und Medien erwartet. Bereits um 17 Uhr wird zu einer geistlichen Besinnung in den Greifswalder Dom eingeladen, bei welcher u.a. der Greifswalder Bischof Dr. Hans-Jürgen Abromeit predigt. 

Im Greifswalder Dom findet um 10 Uhr ein Gottesdienst mit Laienpredigern statt. Es predigen die Politikerin Ulrike Berger und die Präses der pommerschen Kirchenkreissynode, Elke König. In der Greifswalder Domgemeinde ist es eine langjährige Tradition, am Reformationstag Laiinnen und Laien, die Sachkundige nichttheologischer Wissenschaften sind, auf die Domkanzel einzuladen.

Ausgewählte Termine des Pommerschen Evangelischen Kirchenkreises (PEK) am 31.11.2018:

Barth: 10.00 Uhr, Bibelzentrum, Gottesdienst und „Geburtstag“ des Bibelzentrums
Garz: St. Petri Kirche, 13.30 Uhr, Gottesdienst zum Reformationstag
Demmin: Kirche St. Bartholomaei, 17.00 Uhr, Reformationsfest mit Andacht und Konzert
Greifswald: Jacobikirche, 17.00 Uhr, Kantatengottesdienst zum Reformationstag
Kloster: Inselkirche Kloster, 10.00 Uhr, Gottesdienst zum Reformationstag
Kröslin: Christophorus Kirche, 11.00 Uhr, Regionalgottesdienst mit Posaunenchören 
Pasewalk: Kirche St. Otto, 10.30 Uhr,  Ökumenischer Gottesdienst
Putbus: Schloßkirche, 19.00 Uhr, Orgelvesper, Musik und Gedanken zum Reformationstag
Stralsund: Marienkirche, 10.00 Uhr, Abendmahlsgottesdienst zum Reformationsfest
Ueckermünde: St. Marien-Kirche, 10.00 Uhr Regionalgottesdienst mit Reformations-Brunch
Zirkow: St. Johanes-Kirche, 10.00 Uhr, Gottesdienst zum Reformationstag

Darstellung zum Thesenanschlag Martin Luthers im Jahre 1517 auf einem Flugblatt (1567)