Freitag, 7. Dezember 2018

Fördersegen: Nationalparkzentrum darf sich freuen

Wirtschaftsminister Harry Glawe (Foto: Pressestelle Wirtschaftsministerium M-V)
Sassnitz (SAS). Am Montag, den 10. Dezember 2018, wird Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) um 12.00 Uhr zwei Zuwendungsbescheide an den Bürgermeister der Stadt Sassnitz, Frank Kracht, übergeben. Die Übergabe erfolgt - lt. einer uns vorliegenden Pressemitteilung - um 12.00 Uhr im Kreidesaal des Nationalparkzentrums, dass vom World Wide Fund For Nature (WWF), einer ausländischen Stiftung als Mehrheitseigner, gemeinsam mit der Stadt Sassnitz betrieben wird.

Bei den zwei Zuwendungsbescheiden über Fördermittel wird nicht nur eine finanzielle Hilfe für den Tierpark Sassnitz durch das Wirtschaftsministerium in Aussicht gestellt. Auch sollen Fördergelder für die Erneuerung der Straße zum Königsstuhl aus dem Steueraufkommen fließen. Diese zweigt als Stichstraße von der Landestraße L303 ab und dient als Zuwegung für die letzte hier noch verbliebene Institution: Das Nationalparkzentrum. Wie in einer weiteren Pressemitteilung heute bekannt wurde, hat des Nationalparkamt die Stubnitz bereits verlassen. Neuer Sitz des Amtes ist nun ein denkmalgeschützten Haus von Sassnitz, dass Ende des 19. Jahrhunderts errichtet wurde und zwischenzeitlich als Förderschule (1974-2008) genutzt wurde. 

Bereits im Jahre 2017 war bekannt geworden, dass die Stadt Sassnitz die Straße zum Königsstuhl als Zuwegung für das Nationalparkzenrum sanieren möchte. Die Investitionssumme wurde damals auf 2,4 Mio. Euro geschätzt. Zum Umfang der zu erwartenden Förderug gab es vorab noch keine Informationen vom Wirtschaftsministerium des Landes. Der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe erklärte dazu jedoch im Vorfeld: „Mit den jetzt geplanten Maßnahmen wird die touristische Infrastruktur in der Region erheblich verbessert.“