Mittwoch, 12. Dezember 2018

Gut statt besser leben...

Das siebente Frühlingsfest in Frankenthal fand am 5. Mai 2018 statt (Foto: LebensGut Frankenthal e.V.)
Samtens (PA). Der Verein LebensGut Frankenthal will mit eigenen ökologisch erzeugten Produkten und Markttagen auf eine nachhaltige Wirtschafts- und Lebensform aufmerksam machen. Dafür hat der Verein ein Netzwerk von regionaler Partner geschaffen. So sollen Produkte der Insel Rügen gemeinsam vermarktet werden.

Seit 2015 ist der LebensGut Frankenthal e.V. in der Vernetzung regionaler Wirtschaftskreisläufe aktiv. Die über 60 Mitglieder sind beispielsweise Gewerbetreibende aus den Bereichen ökologische Landwirtschaft und Gärtnerei sowie Handwerker, aber auch Künstler.

Derzeit rücken sie die Belebung der Dorfgemeinschaft in Frankenthal und in der Gemeinde Samtens in den Mittelpunkt. So werden im Gemeinschaftsgarten des Vereins seit 2015 eigene ökologische Produkte geerntet. Seit 2017 wird auch ein Teil der umliegenden Fläche für das Unternehmen „Kräuter am Meer“ genutzt. So kommt es zu Kreisläufen - vom Anbau über die Ernte bis hin zur Vermarktung. Zu den Erzeugnissen gehören dadurch u.a. Tees aber auch Fruchtsäfte. Für letztere kommt sogar eine eigene Saftpresse zum Einsatz.

Wer sich selbst ein Bild machen möchte, kann dies im Übrigen schon in Kürze tun. Am Sonntag, den 16. Dezember 2018, wird wieder von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr zum "Frankenthaler Markttag" mit Brunch eingeladen.

Vorab weilte auch Wirtschaftsminister Harry Glawe in Frankenthal und meinte:

„Mit kulturellen Veranstaltungen und einem großen Angebot lokal erzeugter Produkte ist die Gutsscheune Frankenthal für Anwohner und Gäste zu einem attraktiven Anlaufpunkt der Region geworden. Durch das Engagement der Vereinsmitglieder ist ein Netzwerk regionaler Betriebe entstanden. Die Vorteile liegen auf der Hand: Gemeinsam können Spezialitäten und handwerkliche Erzeugnisse der Insel Rügen besser vermarktet werden. Darüber hinaus ist das eine gute Möglichkeit, neue Absatzmärkte und Zielgruppen zu erschließen.“

Weitere Informationen zum LebensGut Frankenthal e.V.