Mittwoch, 5. Dezember 2018

Vorfreude? Das erwartet uns 2019...

Die Autorin Dörte Hansen kommt im nächsten Jahr nach Rügen (Foto: Sven Jaax)
Gingst (PA). Es gibt viele Gründe am heutigen Tage schon mal einen vorausschauenden Blick in das nächste Jahr zu werfen. Der Grund dafür liegt auf der Hand, denn: Das nächste Fest steht bereits vor der Tür und natürlich lässt sich dieses auch immer mit einem Erlebnis für 2019 verbinden, für das man am Heiligen Abend vielleicht einen Gutschein verschenken möchte...

So erreichte uns in diesen Tagen das Veranstaltungsprogramm des Buchladens Rügen aus Gingst, der in diesem Jahr schon zum zweiten Mal mit dem Deutschen Buchhandlungspreis ausgezeichnet wurde. Zu Recht! Auch im Jubiläumsjahr 2019 hat man sich einiges vorgenommen, was hier vorab - für das erste Halbjahr - schon einmal bekannt gegeben werden soll.

So ist u.a. für Sonntag, den 10. März 2019, eine Lesung mit der isländischen Autorin Steinunn Sigurðardóttir vorgesehen. Sie wird von "Heidas Traum" berichten. Natürlich auf deutsch, denn die 1950 in Reyklavik geborene Schriftstellerin, die 1995 den isländischen Literaturpreis für ihren Roman " Hjartastaður" erhielt, ist sehr gut mit unserer Sprache vertraut und verbringt viel Zeit in Berlin.

Auch ein großes Interesse wird wohl der Autorin Dörte Hansen (s. a. Foto) auf Rügen zu Teil werden. Hansen, die am Sonntag, den 31. März 2019, in der Kunstscheune von Vaschvitz zu Gast sein wird, bringt ihr Buch "Mittagsstunde" mit, welches im Randomhouse Verlag erschienen ist. 1964 in Husum geboren und auch in Nordfreisland groß geworden, spricht Hansen natürlich plattdeutsch. Ihre erste Fremdsprache soll übrigens hochdeutsch gewesen sein. Nichts für ungut, möchte man sagen. Der Empfang dürfte herzlich sein, zumal sie auch für ihr bereits erwähnten Buch, welches 2018 erschien, im Vorfeld viel Lob erhalten hat.

Und auch zum Jubiläumswochenende - vom 4. bis 7. April 2019 - wird eine Bandbreite reflektiert, die von lokal bis weltweit reicht. Angefangen beim UN Korrespondenten Marc Engelhardt, der mit "Ausgeschlossen" eine Weltreise entlang Mauern, Zäunen und Abgründen vollzieht bis hin zu Holger Teschke, der mit  "Rügen, Hiddensee und Seezeichen" auch den Blick auf die Heimat nicht verliert. Und - passend zum neuen Buchladen in Gingst - rundet Autor Rainer Moritz mit "Leseparadiese" - einer Liebeserklärung an die Buchhandlung das Wochenende ab, dass seinen Höhepunkt wohl am Sonntag, den 7. April 2019, findet. Dann steht eine "Matinee zum 10jährigen Jubiläum" auf dem Programm, die mit Hans Jürgen Mende (NDR Kultur) und Philip Schmid (Klavier, NDR Kultur) stattfindet.

Nicht unerwähnt sollte die Autorin Doris Knecht bleiben, die aus ihrem Buch "weg" liest. Die Veranstaltung, die am Sonntag, den 14. April 2019, von Rainer Moritz moderiert wird, steht ganz im Zeichen der österreichischen Journalistin, die für Medien aus der Schweiz (wie den "Tages-Anzeiger") und aus Österreich (wie das Nachrichtenmagazin "profil") arbeitete. Sie wirkt nicht nur offen und ehrlich sondern auch authentisch. In Sachen Bücher machte die Kolumnistin ("Jetzt erst Knecht") beispielsweise durch "Gruber geht!" von sich reden. 2015 wurde der Stoff sogar verfilmt.

Auch Carmen Korn (-Hubschmidt) ist Journalistin und Autorin. Eine Kombination, die sich, wie sich zeigt, anbietet, weil es hier viele Überschneidungen in Sachen Medien zu geben scheint. Mit "Zeitenwende" einer Jahrhunderttriologie, die im Kindler Verlag in diesem Jahr erschien, stellt sie am Freitag, den 10. Mai 2019, ein Werk vor, welches auch einen Rückblick in die deutsche Geschichte wirft. Die gebürtige Düsseldorferin gilt als Bestseller-Autorin und arbeitete beispielsweise bisher auch für das Magazin "Stern" und die Wochenzeitung "Die Zeit".

Nur kurze Zeit später - am Sonntag, den 26. Mai 2019 - lädt der Autor und Moderator vieler Veranstaltungen in der Vaschvitzer Kunstscheune, Rainer Moritz mit seinem Buch " Zum See ging man zu Fuß" zu Spaziergängen von Lübeck bis Zürich ein und geht in 14 Abhandlungen darauf ein, wo Dichter wohnten und welche Orte sie und ihr Werk prägten. Das könnte - so viel scheint klar - einige Leser und Zuhörer dazu anregen, selbst auf eine Entdeckungsreise zu gehen.

Am Freitag, den 7. Juni 2019, dürfte auch auf Rügen geklärt werden, was ein Teemännchen ist. Dabei taucht der Autor und Musiker Heinz Strunk mit kurzen und etwas längeren Geschichten in seine Themenwelt ein. Es geht um Einsamkeit, Sexualnot, Körperverfall, Alkohol und Übergewicht. - kurz: Um Dinge, die das Leben begleiten. Bei Strunk kann dessen Reflektion bisweilen zwischen komisch und absonderlich pendeln: Zum Beispiel wenn er die Geschichte eines DDR-Bürgers erzählt, derdurch die politische Verfolgung so gebrochen wurde, dass er die Wende als perfides Zersetzungsmanöver der Diktatur der Arbeiterklasse missversteht und seine Wohnung nie mehr verlässt.

Judith Schalansky. Zugegeben, viele Menschen mögen die Farbe Blau. Vielleicht ein Grund, warum schon der Titel "Blau steht Dir nicht" von Schalanskys literarischem Debüt neugierig machte. Mit "Verzeichnis eigener Verluste" jedenfalls, dass in diesem Jahr bei Suhrkamp erschien, geht es am Freitag, den 14. Juni 2019, um eine Hinterfragung. Nicht nur Verluste, sondern auch Gewinne werden zum Thema. Man muss dabei nicht die Meinung des Magazins "Stern" teilen, dass das Buch eine literarische Sensation wäre..! Und dennoch: Schon die ersten Zeilen des Buches ziehen den Leser in ihren Sog. Plötzlich fällt einem wieder ein, was alles geschenen ist - was für immer verloren und neu entdeckt wurde. Damit wurde das Fundament für ein schönes Buch gelegt, welches übrigens von einer pommerschen Autorin geschrieben wurde, die gebürtige Greifswalderin ist ...

Die Eintrittspreise liegen für die Veranstaltungen übrigens zwischen 12,- und 15,- Euro. Die Karten zu den Veranstaltungen können im Buchladen Gingst im Vorverkauf oder bereits vorab durch telefonische Kartenvorbestellung unter der Rufnummer 038305-535916 gesichert werden.