Dienstag, 1. Januar 2019

1978 / 1979: Tagebuch im Schnee (6)


Eislandschaften wie in der Arktis verwandelten die Sassnitzer Mole im Winter 1978 / 1979 (Foto: Archiv Harro Schack)
Montag, den 1. Januar 1979

Um 0.55 Uhr erblickt Bianca Kliesow als erstes Baby des Jahres das Licht der Welt im Krankenhaus Sassnitz. Ihre Mutter ist Astrid Kliesow, die als Kellnerin im "Stubitz-Cafe" arbeitet.

Es sind 15 Grad Celsius unter Null. Die Versorgung weiter Teile der Bevölkerung und die Verbindung zu ihnen konnten zum Teil nur noch durch Hubschrauber aufrechterhalten werden. An diesem Tag beginnt auch die Versorgung der Bevölkerung durch Hubschrauber der Volksmarine. Insgesamt werden - laut späteren Berichten aus Armeekreisen - 52 Flüge durch Hubschrauber absolviert. Darunter sind drei Rettungsflüge für Schwerkranke und neun Transporte werdender Mütter in das Krankenhaus Stralsund. Zu den geflogenen Personen zählt u.a. eine werdende Mutter aus Silenz und eine herzkranke Frau aus Trent.

Wassertransportfahrzeuge der Volksmarineeinheit Brümmer versorgen seit den den frühen Morgenstunden die Neubaugebiete von Saßnitz mit 67.400 Litern Wasser. Schwere Fahrzeuge der Volksmarine bahnen einem Konvoi, zu dem auch Schleppfahrzeuge gehören, den Weg nach Saßnitz. So können die Bürger u.a. wieder mit Mehl, Fleisch und Butter versorgt werden.

Die "Ostsee-Zeitung" widmete dem Winter später sogar eine eigene Leserbrief-Rubrik (Foto: Archiv Harro Schack)
Fallschirmjäger der Nationalen Volksarmee (NVA) schlagen sich zum Ortsteil Ketelshagen durch, um die Bewohner mit Nahrungsmitteln zu versorgen. Ein Kettenfahrzeug der Marineeinheit Brümmer bringt vier Bürger aus Bergen, Sassnitz und Sagard, quer über die Felder nach Stralsund, damit sie dort an die künstliche Niere im Bezirkskrankenhaus angeschlossen werden können. 

Der Abschnittsbevollmächtigte (ABV) von Poseritz soll in Bezug auf die Witterungsverhältnisse gesagt haben: 

"Die ältesten Leute im Dorf können sich an derartiges nicht erinnern. Jedenfalls hat es in den letzten 50 Jahren so extreme Bedingungen nicht gegeben."

Zwischen 21.00 und 23.00 Uhr gelingt einem Convoi mit Spezialketten-Fahrzeugen der Nationalen Volksarmee (NVA) der Durchbruch nach Sassnitz. In der Nacht zum 2. Januar 1979 treten Panzersoldaten der Nationalen Volksarmee (NVA) mit Räumtechnik ihren Marsch zur Insel Rügen an. Unterstützt werden sie durch Schneefräsen aus dem Bezirk Karl-Marx-Stadt. Bis zum Vormittag soll dann die Transitstrecke F 96 - zwischen Altefähr und Sagard - bedingt befahrbar gemacht werden.


Wer mag, kann gerne seine Ergänzungen / Korrekturen oder Bilder zu den Ereignissen des Jahreswechsels 1978 /1979 einsenden. Bitte an: pressemitteilung (at) inselreport.de

---

Chronologie der Erignisse auf Rügen:
Mittwoch, den 27. Dezember 1978 / Donnerstag, den 28. Dezmeber 1978 / Freitag, den 29. Dezember 1979 / Samstag, den 30. Dezember 1978 / Sonntag, den 31. Dezember 1978 / Montag, den 1. Januar 1979 / Dienstag, den 2. Januar 1979 / Mittwoch, den 3. Januar 1979 / Donnerstag, den 4. Januar 1979 / "Der Winter kehrt zurück" sowie "Rückschau und Vorsorge"

Veranstaltungshinweis:

Der Filmvortrag "Rügen im Winter" findet am 24. Januar 2018 und am 14. Februar 2018 im Binzer "Haus des Gastes" um 20.00 Uhr statt. Informationen dazu unter 038393-148148.