Montag, 14. Januar 2019

Letzter Prora-Block verkauft

Im Norden von Prora entstanden bereits Wohnungen für Rüganer
Prora (PA). Nach monatelangen Verhandlungen wurde nun Block 5 in Prora verkauft. Dabei handelte es sich um den letzten Teil der Liegenschaft, der sich noch in öffentlicher Hand befand. Der Landkreis Vorpommern-Rügen hatte nach einer Ausschreibung der BAUART GmbH, die bereits bei Block 4 tätig war, den Zuschlag erteilt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.
Laut Medienberichten sollen in den Block, der eine Länge von etwa 450 Metern hat, etwa 60 Millionen Euro investiert werden. Die Planungen sehen u.a. die Schaffung von 180 bis 200 Wohnungen vor. Wie der Landkreis dazu informierte ist eine Ergänzung des denkmalgeschützten Baus durch Balkone und Loggien möglich. Ebenfalls im Block 5 ansässig ist bereits ein Hostel mit 424 Betten sowie ein Zeltplatz des  Deutschen Jugendherbergswerkes. Ein weiterer etwa 40 Meter langer Teil in der Mitte von Block 5 soll dem Landkreis Vorpommern-Rügen verbleiben, um die Idee eines Bildungs- und Dokumentationszentrums umzusetzen.