Donnerstag, 24. Januar 2019

TV-Tipp: Noras Comeback...

"Willkommen auf Rügen" titelte die erste Folge. Aber: Bleibt Nora auf Rügen? (© ARD Degeto/Christine Schröder)
Rügen (RFA). Eine "Praxis mit Meerblick"? Was so traumhaft klingt, ist für Tanja Wedorn alias Nora Kaminski bei der gleichnamigen Serie auf der Insel Rügen in Erfüllung gegangen. Traumhaft war dabei neben der pommerschen Küste als "Kulisse" auch die Anzahl der Zuschauer. Denn die Serie erreicht nach wie vor ein Millionenpublikum...
Im Frühjahr soll diese Erfolgsgeschichte am Freitagabend nun in der ARD ihre Fortsetzung finden. Ab dem 8. März 2019 wird es an drei aufeinander folgenden Freitagen - jeweils ab 20.15 Uhr - neue Teile der Serie "Praxis mit Meerblick" geben. Allerdings gibt es auch hier einige Veränderungen für Nora Kaminski, denn: Die Wohn- und Praxisgemeinschaft mit Dr. Freese - gespielt von Stephan Kampwirth - geht scheinbar ihrem Ende entgegen. Grund sollen seine Heiratspläne und ein attraktives Jobangebot sein, dass Nora kaum ablehnen kann...


Die Grundfrage, die sich also nun stellt: Wagt sie einen Neuanfang in Berlin oder schlägt sie doch lieber Wurzeln  auf Rügen? Das das Leben in der Hauptstadt aufreibend geworden ist, erfährt Nora bereits in der ersten neuen Folge "Unter Campern", als sie einem Herzinfaktpatienten ihre volle Aufmerksamkeit schenkt. 

Bei den drei neuen Folgen setzte man erneut auf Jan Ružikka, der nach einem Drehbuch von Michael Vershinin die Regie führte.

Die Geschichte von Nora Kaminski auf der Insel Rügen hat in der Vergangenheit ein Millionen-Publikum begeistert. Überraschend war jedoch, dass die Wiederholung von "Praxis mit Meerblick" Anfang 2019 sogar einen neuen Zuschauerrekord aufstellte. Der lag bei 5,11 Millionen Zuschauern. Zweifellos die beste Vorraussetzung für Noras Comeback im März 2019.