Samstag, 2. Februar 2019

Ausstellung zum 70. Geburtstag von Volkmar Hänsel

Volkmar Hänsels "Heimweg vom Strand" (2013), Acryl auf Leinwand
Ribnitz (PA). Am Sonntag, den 3. Februar 2019, wird um 17.00 Uhr die Ausstellung "Kein Ankommen" im Kloster Ribnitz eröffnet. Gezeigt werden Arbeiten von Volkmar Hänsel.

Anläßlich des 70. Geburtstages des Dresdner Künstlers, am 15. März 2019, findet die retrospektive Schau von Malerei und Grafik an der pommerschen Küste statt. Allerdings arbeitet Hänsel seit den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts bereits freiberuflich im Norden, genauer: Sein "Krähenatelier" befindet sich in Dänschenburg. Hier, wo das Leben durch die Landwirtschaft und alte Baumbeständen geprägt wird, hat er offensichtlich seinen Zufluchtsort gefunden.

Der runde Geburtstag ist nun Grund für eine Rückschau auf das Werk des Autodidakten, welches einen Zeitraum von etwa 40 Jahren dokumentiert und auch dem Betrachter die Entwicklung des Künstlers nachvollziehen lässt, die sich zumeist abseits des Kunstbetriebes vollzogen hat. Zum Gesamtwerk zählen dabei u.a. Aquarelle lappländischer Landschaft, Grafiken zu Literatur und philosophischen Themen. Es ist der Versuch, Einsichten zu finden und dadurch Bildhaftes entstehen zu lassen.

Volkmar Hänsel wurde am 3. Februar 1949 in Dresden geboren und wuchs in Potsdam auf. Nach dem Abitur besuchte er ein Theologiestudium in Berlin, welches er abbrach. Seit 1970 lebt er im Norddeutschland. 1978 wurde er als freiberuflicher Maler und Grafiker tätig. Seit 1990 ist Volkmar Hänsel Mitglied im Künstlerbund Mecklenburg-Vorpommern e.V. In der Vergangenheit gab es sowohl Einzelausstellungen als auch Beteiligungen an Gemeinschaftsausstellungen im In- und Ausland.