Mittwoch, 20. Februar 2019

Neues von Ernst Moritz Arndt

Die Plakate und Flyer zum 250. Arndt-Jubiläum trafen letzten Freitag im Arndt-Museum ein.  
Garz (PA). In das 250. Jubiläumsjahr von Ernst Moritz Arndt kommt Schwung! Erst letzten Freitag wurden Plakate und Flyer zur Ankündigung der Veranstaltungen im Arndt-Museum übergeben. Sie werden wohl auch auch auf der Insel Rügen recht schnell Verbreitung finden.
An die 30 Veranstaltungen werden auf den Vorankündigungen bereits für das laufende Jahr auf der Insel und dem pommerschen Festland ausgewiesen. Ergänzungen? Nicht ausgeschlossen! Denn die aktuellsten Informationen finden sich immer auf einer Jubiläumsseite der Arndt-Gesellschaft. Auf diese verweist ein auf Flyern und Plakaten aufgedruckter QR-Code. So hat man, bequem über das Smartphone, immer die neuesten Informationen rund um den Rüganer Ernst Moritz Arndt.

Und das sich auf der Jubiläumsseite Aktualisierungen notwendig machen, hat auch etwas mit der überwältigenden Resoanz zu tun: So ist das für den kommenden Samstag, den 23. Februar 2019, im Arndt-Geburtshaus geplante Theater-Stück "Arndt - Eine Zeitreise zum Mann der vielen Eigenschaften" bereits seit einigen Tagen ausverkauft. Hier wird man also, um der großen Nachfrage gerecht zu werden, schon nach einem weiteren Termin Ausschau halten müssen. Das bereits im Vorfeld am Stück gezeigte Interesse dürfte allerdings auch das Studenten-Theater der Greifswalder Universität erfreuen, findet die künstlerische Umsetzung ihres Blickes auf den Rüganer Arndt doch auch eine entsprechende Breite des Publikums.
https://www.inselreport.de/p/arndt.html

Neue Nachrichten gibt es derzeit aber auch aus Greifswald zu vermelden. Hier wünscht man sich ein Denkmal für Ernst Moritz Arndt zum 250. Jubiläumsjahr. Der Vorstoß dazu kam aus der Greifswalder Bürgerschaft, von den Fraktionen der CDU und Kompetenz für Vorpommern. Axel Hochschild, CDU-Fraktionschef, sagte dazu laut einer lokalen Veröffentlichung:

"Da der Name Ernst Moritz Arndt Universität gegen den mehrheitlichen Willen der Greifswalder Bevölkerung und der Mitarbeiter der Ernst-Moritz-Arndt-Universität "weggesäubert" wurde, ist es nun an der Zeit, einem aufrechten Pommern zu seinem 250. Geburtstag ein würdiges "Erinnern und Gedenken" in Form eines Denkmals zu schenken."

In der Vorlage für einen Bürgerschaftsbeschluß ist zunächst von einer Prüfung die Rede, die sich auf den möglichen Ort einer Aufstellung bezieht. Es bleibt daher abzuwarten, ob die Idee einer Ehrung des Rüganers in seinem 250. Geburtsjahr noch zum Tragen kommt. 


Die Aktivitäten im 250. Geburtsjahr von Ernst Moritz Arndt werden u.a. vom Land Mecklenburg-Vorpommern, dem Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern, der Bürgerstiftung Vorpommern, dem Druckhaus Panzig, dem Karl-Lappe-Verlag und vom Digitaldruck Kruse unterstützt. Zur Koordination der Veranstatungen in Vorpommern hatte sich ein Arbeitskreis gebildet (wir berichteten).