Mittwoch, 27. Februar 2019

Wird Stubnitz zum Trainingscamp für "Timbersports"?

Liebe Rüganer,
der Nationalpark Jasmund soll jetzt ganz groß rauskommen! Wie man sich in den letzten Tagen in Sassnitz zuflüsterte, wird das gesamte Waldgebiet zwischen Hagen und der Hafenstadt zum Trainingscamp für "Timbersports". Und wenn das wirklich stimmt, ist den "Inselexperten" der Tourismuszentrale wirklich der ganz großer Wurf gelungen...

Es würde nicht nur jede Menge Werbung für die Insel bedeuten, sondern endlich auch einen freien Blick von Sassnitz bis zum Königsstuhl ermöglichen. Zweifelsohne müssten dazu noch ein paar Hindernisse (Bäume) aus dem Weg "geräumt" werden, aber davon würde wenigstens "live" und in Farbe über die Radio- und Fernsehstationen berichtet. Was für ein Spektakel! Zudem wüssten die Rüganer endlich mal, was auf der Insel los ist. Denn: Bis jetzt umhüllt man solche "Marketingaktionen" ja immer mit dem "Mäntelchen des Schweigens". Erst wenn dann Fotos in sozialen Netzwerken auftauchen, sehen sich Politiker und ihre Pressesprecher zu Erklärungen und Stellungnahmen genötigt.

"Sportgeist" unserer Tage: Bäume "umlegen"
Das Gerücht jedenfalls scheint bereits Wirkung zu zeigen: Seit Wochen strömen Heerscharen von "Athleten im Holzfällen" auf unser Eiland und sorgen sogar weit vor der Saison für eine hohe Auslastung der Betten. Auch hier sind also Rekorde in diesem Jahr zu erwarten! Richtig ist: Noch finden sie bei uns ein wahres Eldorado, um für die drei wichtigsten Säge- und Axt-Disziplinen der Welt zu trainieren. Auch die Trainingsstrecke lässt sich mit bloßem Auge sehen: Sie führt direkt an der Landesstraße 303 entlang, quer durch die alten Baumbestände, und hinterlässt der Nachwelt ein deutliches Zeichen für den "Sportgeist" unserer Tage!

Den "Sägespänen"-Atlethen, wie sie die Sassnitzer bereits liebevoll nennen, wird dabei einiges abverlangt: Sie müssen u.a. mit einer handelsüblichen Motorsäge in einer Abwärts- und einer sich anschließenden Aufwärtsbewegung zwei Scheiben eines Stammes absägen. Daneben wird an den älteren Bäumen aber auch für die Disziplinen "Single Buck" und "Hot Saw" trainiert. Dem wollen natürlich auch viele Einheimische in nichts nachstehen! Kein Wunder also, dass der Vorrat an Äxsten und Motorsägen in den Baumärkten der Insel langsam aber sicher zur Neige geht. Der "Sportgeist" hat eben - nach "dem "Ironman" - wieder die ganze Insel gepackt und gleichzeitig für eine saisonverlängernde Maßnahme gesorgt.

Freier Blick! Mit Flaggen-Alphabet ist eine "abhörsichere" Verbindung zwischen Nationalparkamt und Rathaus möglich
Till Backhaus soll bereits durch das Schweriner Schloß hüpfen. Eingehakt mit dem Wirtschaftsminister stimmt er gerade den Song "Ach Du lieber Harry!" ein. Denn natürlich wirft dieses Trainingscamp auch einen Haufen Gold-Nuggets ab. 40 weitere Hektar dürfen dafür weichen. Und: Endlich kann man nicht nur Wahlkampfgeschenke mit Gieskannen wieder durch das Land tragen (damit die Bürger wissen, wo sie ihr Kreuz bei den anstehenden Wahlen machen müssen), sondern man kann auch die Zinnen des Märchenschlosses von Schwerin weiter vergolden.

Übrigens: Wer als Baum keinen Schritt zur Seite geht, wird heute einfach "umgelegt". Dabei treibt dieser jüngste "Trendsport der Insel" bisweilen auch skurrile Blüten. So sollen Sassnitzer Schüler mit Äxten gesichtet worden sein, die beim Bearbeiten des bereits niedergestreckten Baumes (er soll sich nicht mehr gewehrt haben), den "Zauberlehrling" zitierten: "...Willst am Ende gar nicht lassen? Will dich fassen, will dich halten und das alte Holz behende mit dem scharfen Beile spalten...." Und auch die Baumpflegearbeiten in den Wohngebieten haben verrückte Züge angenommen. Von einem Baum, der eigentlich nur zurückgeschnitten werden sollte, blieb am Ende lediglich ein Stamm über, der blattlos in die Luft ragt. Unklar ist, ob sich so noch Wettbewerbe "Schöner unsere Städte und Dörfer" gewinnen lassen. Aber: In jedem Falle könnte es eine gute Ausgangssituation für "Timbersports" geben...
Kann passieren: Etwas zuviel Einsatz beim Rückschnitt eines Baumes in Sassnitz
Das Baumbestände zur "Frage der nationalen Sicherheit" für die Bürger erklärt wurden, scheint offensichtlich im Sprachgebrauch ("Wording") von Politikern Konsens zu sein. Man spricht von "Verkehrssicherungspflicht" . Dabei weiß jeder, dass laut dem Landeswaldgesetz das Betreten eines Waldes auf eigene Gefahr erfolgt.

Dumm nur, wenn die Bürger den Spieß mal umdrehen sollten (um die Sicherheit der Politiker zu gewähren) und beginnen, den Schweriner Schloß- und Burggarten mit Kettensägen "niederzumähen". Wenn sich dann der Duft von Kettenöl und Benzin legen würde, wäre das Geschrei wohl groß. Ein barbarischer Akt? Ja, denn für Bürger gelten Baumschutzsatzungen. Für Politiker das Recht des Stärkeren...

Na dann: "Sport frei!"

Hans Hegel

--- 

Lesen Sie auch:  
"Der Landrat, das Kopftuch und die Meinungsfreiheit" (26. Januar 2019) / Ernst Moritz Arndt: Zum Geburtstag! (26.12.2018) / "Keine Angst vorm Frieden!" (18. November 2018) / "Die Bahn kommt. Nur wann?" (14. Oktober 2018) / "Auf den Hund gekommen" (6. Oktober 2018) / "Kruso - Gestrandet vor Rügen" (29. September 2018) / "Des Sonnenkönigs neue Kleider" (22. September 2018) / "Von Goldeseln und toten Pferden" (1. September 2018) / "Wie kauft man eine Insel?" (25.08.2018) / "Goldgräber-Stimmung am Strelasund" (15.08.2018) /"Zensur: Adam und Eva auf Rügen" (04.08.2018) / "Aus Sorge um die Kanzlerin..." (22. Juli 2018) / "Wer hat den Größten?" (16. Juli 2018) / "Rote Karte für (Schein-)Demokraten?" (03. Juli 2018) / "Wenn Lügen kurze Beine haben..." (24. Juni 2018) / "Königsstuhl: Bis die "Bombe" platzt..." (19. Juni 2018) / "Der Fall Juliane und der "Maulkorberlass" (17. Juni 2018) / "Rügen als verkehrsberuhigte Zone" (09. Juni 2018) / "Landratswahl: Ulrich auf Rügen ein Sieger..." (29. Mai 2018) / "Die Qual der Wahl" (26. Mai 2018)"Kein Wort bricht das Schweigen..." (18. Mai 2018)"Wenn der Pott aber nun ein Loch hat..." (6. Mai 2018) / "Rügen wird vermüllt, laut und miefig" (28. April 2018) / "Wenn Wahlen zu Gewinnspielen werden... (22. April 2018) / "Alles tanzt nach meiner Pfeife" (14. April 2018) / "Was ich heute Till Backhaus schrieb..." (6. April 2018) / "Ein "Panda" lädt sich ein..." (30. März 2018) / "Angela Merkel - Rügens letzte Rache?" (18. März 2018) / "Rügen schafft sich ab!" (10. März 2018) / "Der König und sein Stuhlgang" (2. März 2018) / "Von Chaos, Clowns und Helden" (24. Februar 2018) / "Wir brauchen keine Lügen mehr!" (17. Februar 2018) /  Vergesst mich nicht!" (9. Februar 1918) / "Make Sassnitz great again!" (4. Februar 2018) / "Was haben Rügen + Sizilien gemeinsam?" (26. Januar 2018) / "Wer den Bock zum Gärtner macht" (15. Januar 2018) / "Vermisst! - Wo ist mein Kind?" (12. Januar 2018) / "Alle Jahre wieder..." (7. Januar 2018) /  "Oh Du Fröhliche..." (26. Dezember 2017) oder "Der Zauber von Schnee" (18. Dezember 2017)

(Die von den einzelnen Autoren veröffentlichten Texte, Leserbriefe und Beiträge geben nicht die Meinung der Redaktion wieder)