Montag, 8. April 2019

Zu den Turn-Europameisterschaften nach Stettin

Mit dabei: Pauline Schäfer, Weltmeisterin (2017), mit Chancen für das Balkenfinale (Foto: DTB/ Minkusimages)
Stettin (PA). Heute und morgen ist das letzte Training für die deutschen Turnerinnen und Turner angesetzt, bevor die nächsten Wettkämpfe in Stettin beginnen. In der Oder-Metropole finden vom Donnerstag, den 10. April 2019, bis Sonntag, den 14. April 2019, die Europameisterschaften im Turnen statt.

Bei den kontinentalen Titelkämpfen geht es für die startenden Athletinnen und Athleten aber nicht nur um Medaillen und Plätze sondern auch um eine Visitenkarte, die schon mal für die Turn-WM im Oktober 2019 in Stuttgart abgegeben wird. Darum ist dieser erste Leistungsvergleich vor allem für die deutschen Turnerinnen und Turner im Vorfeld der Heim-WM von großer Bedeutung.

Dabei gibt es auch einige neue Gesichter in Stettin zu sehen. So stehen bei den deutschen Damen erstmals Emelie Petz (TSG Backnang) und Lisa Zimmermann (TuS Chemnitz- Altendorf) im EM-Aufgebot. Gemeinsam mit Pauline Schäfer (TuS Chemnitz-Altendorf) und Leah Grießer (TG Neureut) dürfte eine gute Mischung von erfahrenen Athletinnen und Youngstern gelungen sein. Chef-Trainerin Ulla Koch sieht dabei für Pauline Schäfer durchaus Chancen auf das Balkenfinale. Und auch bei Leah Gießner könnte ein Finaleinzug sowohl im Mehrkampf als auch am Boden möglich sein.

Bei den Herren starten Lukas Dauser (TSV Unterhaching), Marcel Nguyen (TSV Unterhaching), Andreas Toba (TK Hannover), Nick Klessing (SV Halle), Felix Remuta (TSV Unterhaching) und Nils Dunkel (MTV 1860 Erfurt) bei der Turn-EM in Stettin. Andreas Hirsch erklärte zu seinem Kader:

„Dies sind die Athleten, die sich durchgesetzt haben. Wir sind am Barren konkurrenzfähig im Wettstreit um die Finals. Am Sprung haben wir nach langer Abstinenz mit Felix Remuta und auch Nick Klessing erstmal wieder Konkurrenzfähigkeit, das freut mich besonders...“

Marcel Nguyen, Europameister (2011/2012), am Barren ist er eine Medaillen-Hoffnung (Foto: DTB/ Minkusimages)
Die deutsche Turner-Riege hatte sich beim EnBW DTB-Pokal in Stuttgart bereits nahezu fehlerlos gezeigt und Marcel Nguyen konnte beim Weltcup in Stuttgart bereits einen 4. Platz erzielen.

Derzeit bereitet sich Stettin auf die Turnerinnen und Turner aus etwa 40 Ländern vor. In der "Netto Arena", dem Veranstaltungsort der Europameisterschaften, wird es die Wettkämpfe der Turnerinnen am Boden (auf 12 x 12 Metern), am Stufenbarren (die Stangen sind auf den Höhen 1,70 und 2,50 Metern), am Sprungtisch (1,20 Meter lang und 0,95 Meter breit) und auf dem Schwebebalken (in 1,25 Meter Höhe ist dieser 5,00 Meter lang und nur 10 cm breit) zu sehen geben. Bei den Turnern stehen Übungen am Boden (auf 12 x 12 Metern), am Pauschenpferd (1,20 Meter lang, der Abstand zwischen den Ringen beträgt 40 cm), an den Ringen (ihre Höhe beträgt 2,80 Meter),  am Sprungtisch (1,20 Meter lang und 0,95 Meter breit), am Reck (2,40 Meter breit in einer Höhe von 2,80 Metern) und am Barren (die Holme sind in einer Höhe von 2,00 Metern) auf dem Programm.

Der Austragungsort, die "Netto Arena" befindet sich im Nordwesten Stettins. Die W. Szafera-Straße 3/5 ist dabei bequem über die Landesstraße "115" (Wer vom Zentrum startet muss vorbei am Quistorp Park / Westendsee in Richtung Polchow) zu erreichen. Die Anfahrt mit dem Auto dauert von Rügen aus zwischen 3 und 4 Stunden. Alternativ ist die Anfahrt in etwa 3 Stunden mit der Deutschen Bahn unter Nutzung des Mecklenburg-Vorpommen-Tickets (1 Reisender: 23,00 EUR / 2 Reisende zusammen: 27,00 EUR) möglich. Vom Stettiner Hauptbahnhof geht es dann mit der Buslinie "75" in etwa 30 Minuten zur "Netto Arena".

Zu den Europameisterschaften im Turnen werden in der "Netto Arena" etwa 3.000 Besucher erwartet. Vor der Halle stehen etwa 600 Parkplätze zur Verfügung und im eigenen Restaurant finden 130 Gäste Platz. Die "Netto Arena" wurde bereits zu verschiedenen sportlichen Höhepunkten genutzt - so wurde hier u.a. im Jahre 2017 die Volleyball-Europameisterschaft ausgetragen.

Die angesetzten Wettkämpfe für die Europameisterschaften im Turnen auf einen Blick:

Mittwoch, den 10. April 2019, 
10:00 - 12:40 Uhr: Qualifikation Männer (Subdivision 1) 
14:00 - 16:40 Uhr:  Qualifikation Männer (Subdivision 2)*
17:00 - 19:40 Uhr: Qualifikation Männer (Subdivision 3)*


Donnerstag, den 11. April 2019
10:00 - 12:00 Uhr: Qualifikation Frauen (Subdivision 1)
13:30 - 15:30 Uhr: Qualifikation Frauen (Subdivision 2)*
16:00 - 18:00 Uhr: Qualifikation Frauen (Subdivision 3)*
18:30 - 20:30 Uhr: Qualifikation Frauen (Subdivision 4)


*mit deutscher Beteiligung

Freitag, den 12. April 2019
13:00 - 15:45 Uhr: Männer Mehrkampf Finale
17:30 - 19:30 Uhr: Frauen Mehrkampf Finale


Samstag, 13.04.2019
13:00 - 16:00 Uhr: Gerätfinals Männer (Boden, Pauschenpferd, Ringe) 
13:00 - 16:00 Uhr: Frauen (Sprung, Stufenbarren)

Sonntag, 14.04.2019
13:00 - 16:00 Uhr: Gerätfinals Männer (Sprung, Barren, Reck) 
13:00 - 16:00 Uhr: Frauen (Schwebebalken, Boden) 

Die Eintrittskarten für einen Tag bei der Europameisterschaft im Turnen kosten etwa 12,50 EUR pro Person. Ermäßigt liegt der Preis bei etwa 7,50 EUR.


Zum Kartenkauf für die Europameisterschaften im Turnen in Stettin  


Der Deutsche Turner Bund ist der Dachverband der Turn-Verbände und Vereine in Deutschland. Seine Tradition reicht bis in das Jahr 1848 zurück. Er ist heute als eingetragener Verein organisiert und gliedert sich regional in 22 Mitgliedsverbände, wovon 20 Landesturnverbände sind. International ist der Deutsche Turner-Bund Mitglied in der Fédération Internationale de Gymnastique (FIG) sowie seit März 1982 Gründungsmitglied der Union Européenne de Gymnastique (UEG).

Weitere Informationen zum Deutschen Turner-Bund e.V.
  

https://www.inselreport.de/p/stettin.html