Montag, 20. Mai 2019

Die ältesten pommerschen Spirituosen-Marken

Die älteste pommersche Spirituosen-Marke ist "Rückforth"

Die älteste bekannte pommerschen Spirituosen-Marke ist zweifellos "Rückforth". Unter Übernahme der seit 1742 bestehenden gleichnamigen Handelsgesellschaft wurde im Jahre 1912 der Konzern Ferd. Rückforth Nachf. in Stettin durch Rudolf Müller, der von der alten Stettiner Patrizierfamilie Rückforth abstammte, begründet. 

Rudolf Müller, Nachfahre der Stettiner Patrizierfamilie Rückforth (1929)
Zu den Produkten die unter dem neuen Markenzeichen, welches von Wilhelm Heinrich Deffke (1887-1950) kreiert worden sein soll, hergestellt und vertrieben wurden, zählten u.a. Weinbrände und Spirituosen. Allerdings gehörte zu der Produktpalette daneben auch Teig und Bierwaren (bedingt durch die Hefeproduktion) sowie Tabak. Zudem besaß der Rückforth-Konzern viele weitere Beteiligungen an Brauereien und Brennereien. Großaktionär war die Treuhand- und Verwaltungs-AG, die im Besitz der Familie Rückforth war.

Markenzeichen von Rückforth, welches sich an den Stettiner Greifkopf anlehnte
Der Stettiner Konzern Ferd. Rückforth Nachf. hatte auch die Firmengeschichte einer weiteren alten Spirituosen-Marke beeinflußt. So rettete Rückforth die Traditionsfirma Winkelhausen durch Übernahme und legte damit die Grundlage zur Gründung der H.A. Winkelhausen-Werke AG in Stettin, zu dessen Vorstand nun Ferdinand Elbeshausen, Günther Winkelhausen und Günther Heinrich, ein ehemaligen Rückforth-Mitarbeiter, gehörten. Die Firma Winkelhausen war ursprünglich in Preußisch Stargard gegründet worden und später u.a. in das pommersche Stargard verlagert worden.

Heute ist der Name "Rückforth" noch als Handelsmarke verschiedener Produkte in einem Disounter zu finden. Auch die pommersche Spirituosen-Marke "Winkelhausen", die nach dem Krieg zunächst unter Günther Winkelhausen im mecklenburgischen Güstrow wieder die Produktion aufnahm, gibt es noch heute. Sie firmiert heute als "Mecklenburger Spirituosenfabrik G.Winkelhausen GmbH" und erwarb 2001 die Markenrechte der pommerschen Spirituosenfabrik "Sonne Richtenberg".

Eine letzte Anmerkung sei auch zu weiteren Marken noch gemacht: Derzeit erlebt die Marke "Mampe" ihre Wiederauferstehung in Berlin. Und auch die Marke "Schit lot em" der Stettiner Firma Sellin & Kasten ist nach wie vor angesagt...

Die ältesten pommerschen Spirituosen-Marken:

1742     Ferd. Rückforth Nachf. (Spiritouosen, Stettin)
1789     Richtenberger (Korn, Brauerei Biederstädt als Ursprungsbetrieb der „Sonne“, Richtenberg)
1824     Strand-Distel (Tafel-Aquavit, J.E. Hindenberg, Kolberg)
1831     Mampe (Magenbitter, von Carl Mampe, Stargard)
1846     Winkelhausen (Hermann Alexander Winkelhausen, Stettin)
1883     Schit lot em (Kräuterlikör, Sellin & Kasten, Stettin)


Die vorgenannten Recherche-Ergebnisse wurden im Zuge eines Buch-Projektes des Heimat-Bild-Verlages bereitgestellt.

Weitere Informationen zu "Winkelhausen"
Weitere Informationen zu "Mampe"
Weitere Informationen zu "Schit lot em"

---