Montag, 6. Mai 2019

Die ältesten pommerschen Städte

Gründungsurkunde der Stadt Stralsund (Foto: Stadtarchiv Stralsund)
Obgleich Stettin immer wieder als Mutter aller pommerschen Städte bezeichnet wird, so ist sie dennoch jünger als die pommersche Hansestadt Stralsund. Denn man schrieb den 31. Oktober 1234 als Stralsund das Stadtrecht vom rügenschen Fürsten Witzlaw I. nach Rostocker bzw. Lübischem Stadtrecht verliehen bekam. Das Wappen von Stralsund - ein aufrecht gestellter silberner Pfeil auf rotem Grund - erklärt uns heute noch den Namensbestandteil "Stral", was soviel wie "Pfeil" bzw. "Spitze" heißen soll. Übrigens ist die Rangliste aller pommerschen Städte durchaus umstritten, weil es nicht immer gesicherte Nachweise gibt.

Weit weniger bekannt dürfte sein, welches die jüngsten pommerschen Städte sind. So erhielt Torgelow sein Stadtrecht im Jahre 1945 vom sowjetischen Stadtkommandanten verliehen. Noch weit aus jünger sind Saßnitz (Stadtrecht ab 1957) und Putbus (Stadtrecht ab 1960). Dennoch können sie nicht Eggesin "überrunden". Diesem Ort wurde im Jahre 1966 das Stadtrecht verliehen. 

Historische Ansicht der pommerschen Hansestadt Stralsund nach Merian (Foto: Stadtarchiv Stralsund)

Die ältesten pommerschen Städte in ihrer Rangfolge nach dem verliehenen Stadtrecht:

01.)    1234    Stralsund (Lübisches Stadtrecht)
02.)    1236?  Demmin
03.)    1242    Loitz (Lübisches Stadtrecht)
04.)    1243    Stettin
05.)    1245    Treptow (später: Altentreptow)
06.)    1249    Gartz (Oder)
07.)    1250    Greifswald (Lübisches Stadtrecht)
08.)    1254    Greifenhagen (Magdeburger Stadtrecht)
09.)    1255    Barth (Lübisches Stadtrecht)
10.)    1255    Kolberg (Lübisches Stadtrecht)
11.)    1258    Damgarten (Lübisches Stadtrecht)
12.)    1260    Altdamm (Magdeburger Stadtrecht)
13.)    1260    Ueckermünde (Lübisches Stadtrecht)
14.)    1260    Pölitz  (Magdeburger Stadtrecht)
15.)    1262    Greifenberg  (Lübisches Stadtrecht)
16.)    1263    Pyritz (Magdeburger Stadtrecht)
17.)    1265    Stolp (Lübisches Stadtrecht)
18.)    1266    Köslin (Lübisches Stadtrecht)
19.)    1268    Gollnow (Magdeburger Stadtrecht)
20.)    1270    Rügenwalde  (Lübisches Stadtrecht)

---