Sonntag, 5. Mai 2019

Mein Sonntag in Saßnitz

In Saßnitz geht es täglich, stündlich - ja eigentlich in jeder Minute - zum Lichte empor...

Liebe Saßnitzer,
gut Ding will Weile haben - auch in unserer Heimatstadt... So berichtete die Stadtverwaltung jüngst, dass sie sich zur Aufgabe gemacht hätte, die "Stolperstellen" zu beseitigen und so für mehr Barrierefreiheit in Saßnitz zu sorgen. Handlungsbedarf sieht sie vor allem in der Hauptstraße, in der Stiftstraße, der Radvanstraße und in der Hermann-Bebert-Straße. Hier soll das alte Pflaster nun ausgetauscht werden. Prima! Alle Saßnitzer, die nun die Stadtverwaltung bei deren Arbeit unterstützen möchten, können sich gerne direkt an sie wenden: Über info(at)sassnitz.de oder Telefon 680 können sie "Stolperfallen" melden, wo ebenfalls Handlungsbedarf besteht.

Überhaupt ist Saßnitz immer für eine Überraschung gut. Schon zu einer eigenen  Tradition geworden  ist beispielsweise der sogenannte "April-Baum" (gemunkelt wird, dass es sich dabei in diesem Jahr um einen Baum handelt, der auf einem Grunstück gestört hat...!). Der wird (im Gegensatz zum "Maibaum") bereits am 29. April auf dem Rügenplatz aufgestellt. Da reiben sich sogar alte Rüganer die Augen, denn: So etwas gibt es außer in Saßnitz nirgendwo in Deutschland...
Der "Aprilbaum" auf dem Rügenplatz
Getreu dem Motto "Bauet auf und reißet nieder, Arbeit gibt es immer wieder" geht es bei den Saßnitzer Bauprojekten weiter voran. Schon beim Umbau der Regionalen Schule wurde ein intakter Haustrakt weggerissen, um an gleicher Stelle einen Neuen errichten. Dieser Neubau-Trend könnte nun vor Ort erfolgreich fortgesetzt werden: So soll hier auch eine neue Sporthalle gebaut werden. Die Spontan-Idee hatte Bürgermeister Frank Kracht den Stadtvertretern jüngst präsentiert. 2,5 Mio. EUR sollen dafür dirket aus der Stadtkasse kommen. Offensichtlich ist dabei nicht nur dem Bürgermeister sondern auch der Mehrheit der alten Stadtvertreter aus dem Blick geraten, dass man mit den Sportplätzen in Saßnitz keinen "Saßnitzer Blumentopf" mehr gewinnen kann, denn ein Training ist oftmals kaum noch möglich... 
Marode Sportanlagen: Der Sportplatz Saßnitz-Dwasieden
Vieles ist so marode, dass man eigentlich Schilder aufstellen könnte, die mit Texten - wie "Dies war mal eine Weitsprunggrube" oder "Dies sind die Überreste einer Laufbahn" - versehen werden könnten. Gepaart mit den Ruinen der Stadt, die sich als Weltkriegs-Kulisse für Dreharbeiten diverser Filme anpreisen ließen, ist später dann vielleicht auch der Besuch von originalen Schauplätzen für Gäste der Stadt möglich. Unter diesen Umständen sollte man die Sportplätze natürlich so belassen und mal schauen wieviel Einnahmen mit den Gäste-Touren für die Stadtkasse zu verdienen sind. Folgt man den Gedankengängen der alten Stadtvertretung kann man den Fantasien der Stadtverwaltung natürlich nur beipflichten. Ganz schön pfiffig! 

Sollten jedoch keine Rundfahrten zu den originalen Schauplätzen für zusätzliche Einnahmen der Stadtkasse sorgen, so stellt sich das Problem völlig anders da: Mit dem Sporthallen-Neubau wird das Geld "verfrühstückt", welches eigentlich für die Wiederherstellung der Sportplätze und deren Erhaltung notwendig ist. Und: Die Kritik der Sozialdemokraten, von Peter Kordes (FDP) oder Dorothea Holtz (Die Linke) war mehr als berechtigt! Das wirft zwei Fragen auf: 
Warum einigt man sich im Vorfeld auf eine Prioritätenliste, wenn sie dann von der Mehrheit der Stadtvertreter sowieso ohne Not über den Haufen geworfen wird? 
Und: 
Ist es nicht auch ein schlechtes Aushängeschild für die alte Stadtvertretung, wenn sie der neuen Stadtvertretung, die am 26. Mai 2019 gewählt wird, mit dem Nachtragshaushalt 2019 einen so schweren Balast für die Zukunft um den Hals hängt, dass ein "Freischwimmen" dadurch in den kommenden Jahren geradezu unmöglich wird? 
Zumal man die alten Stadtvertreter "zur Strafe" noch nicht mal alle wiederwählen kann, weil ein Teil von ihnen nach der katastrophalen letzten Wahlperiode - die keinen echten Fortschritt für Saßnitz erkennen ließ - nun "endlich das Handtuch geworfen" haben...

Hier grüßt die Zukunft: "Besichtigungen" verboten! Und: Unterzeichnet vom "Rat der Stadt" (das war die offizielle Bezeichnung der Stadtverwaltung zu DDR-Zeiten, also vor etwa 30 Jahren...)
Das läßt auch hitzige Dikussionen für den Wahlkampf erahnen. Dieser ist nun in seine heiße Phase eingetreten. - Wohl dem der ein Parteibuch einer der finanzkräftigen Parteien hat, denn die von ihnen beauftragten Firmen karren mit ihren Teams die Großplakate auf die Insel. 

Die SPD stellt diese Großplakate dann notfalls sogar auf ein Grundstück ohne den Eigentümer zu fragen. Schaut also besser in den Vorgärten, ob auch bei Euch ein Großplakat platziert wurde. Ob dies schon mal die Vorstufe zu Enteignungen ist, wie es der SPD-"Newcomer" Kevin Kühnert propagiert? Sicher ist davon auszugehen, dass sich bei diesem Gedanken selbst bei manchem Sozialdemokraten der Magen umdreht. Der Magen dreht sich allerdings auch um, wenn man weiß, wieviel Geld eine Partei für eine Zweitstimme bei den anstehenden Wahlen am 26. Mai 2019 erhält: 0,83 EUR. Wenn diese bei den Europawahlen jedoch deutschlandweit auf über 1 Mio. Stimmen kommt, erhält sie sogar 1,00 EUR für jede Wählerstimme. Das bedeutet, dass die Bürger mit der Abgabe einer Zweitstimme für eine Partei genauso gut einen Euro in die Wahlurne werfen könnte, denn: Natürlich bezahlen wir Steuerzahler diese Gelder an die Parteien. Verrückt: Die parteiunabhängigen "Neuen" - die sich als Bürger in Wählerinitiativen, Bürgerinitiativen und freien Wählergemeinschaften zur Wahl aufstellen - finanzieren nicht nur ihren eigenen Wahlkampf selbst, sondern sie finanzieren auch noch ihre politische Konkurrenz. 
Bei den parteiunabhängigen Bürgern, die zur Wahl antreten, arbeiten die Männer noch für Frauen...

Und hier noch ein kleiner abschließender Hinweis: Heute findet auf dem Parkplatz Dwasieden an der B96 zwischen 11.00 Uhr und 17.00 Uhr ein Trödelmarkt statt.

Euch einen schönen Sonntag!

Euer Fiete 

PS: Und hier noch einmal ein Hinweis auf die heutigen Ausflugsfahrten zur Kreideküste:

Fahrten mit der MS "Alexander" 
täglich - telefonische Nachfrage zur nächsten Abfahrt (Tel. 0170-8366966 oder 0173-2361496)
Karten: 8,00 EUR (Kinder), 15,00 EUR (Erwachsene)

Fahrten mit der MS "Nordwind" und der MS "Insel Rügen"
täglich - telefonische Nachfrage zur nächsten Abfahrt (Tel. 0171-6429396)
Karten: 8,00 EUR (Kinder), 15,00 EUR (Erwachsene)

Und das passiert in der kommenden Woche...

Montag, den 6. Mai 2019, ab 10.00 Uhr (Straße der Jugend 6, Saßnitz)
Tages-Tipp: Schmetterlingspark
täglich zwischen 10.00 und 17.00 Uhr
Eintritt: 4,00 EUR (Kinder), 5,00 EUR (Jugendliche), 7,50 EUR (Erwachsene)


Dienstag, den 7. Mai 2019, ab 10.00 Uhr (Hafenstraße 18, Saßnitz)
Tages-Tipp: U-Boot-Museum im Stadthafen
täglich zwischen 10:00 und 16:00 Uhr geöffnet
Eintritt: 4,50 EUR (Kinder), 6,00 EUR (Jugendliche), 8,00 EUR (Erwachsene)
Mittwoch, 8. Mai 2019, 10:30 Uhr: Haus "Linde" (Arkonastr. 31, Lohme)
"WeitSicht - Grüner Wald auf weißer Kreide"
Dauer: etwa 2 Stunden, Länge: etwa 3,5 km, Anmeldung: Tel. 038302-88855 / info(at)lohme.de

Donnerstag, 9. Mai 2019, 12:30 Uhr: Parkplatz zum Königsstuhl (Stubbenkammderstr. 57)
"Waldwandel(n) im Nationalpark"
Dauer: etwa 2 Stunden, Länge: etwa 3,5 km, Anmeldung: Tel. 038302-88855 / info(at)lohme.de

Donnerstag, 9. Mai 2019, 14:00 Uhr: Grundtvighaus (Seestraße 3, Saßnitz)
"Glücksorte auf Rügen"
Eine Vorlesung mit Janet Lindemann

Freitag, den 10. Mai 2019, 20:00 Uhr: Grundtvighaus (Seestraße 3, Saßnitz)
Kino-Lichtspiele Saßnitz e.V. zeigt "In den Gängen" (Deutschland, 2017)
Einritt: 5,00 EUR / Filmlänge: 120 min.
Weitere Informationen zum Veranstalter
Samstag, den 11. Mai 2019, 20:00 Uhr: Grundtvighaus (Seestraße 3, Saßnitz)
Konzert mit "MA | TOV | TRIO"
André Matov  (Gitarre), Jo Aldinger  (Hammond Orgel) und Rhodes Bernd Oezsevim Drums  (Percussion)  laden zum musikalischen Abend ein

Vormerken:

 Samstag, den 18. Mai 2019, 10.00 Uhr: Kreidebruch (Saßnitz-Lancken)
"Frühlingsregatta" des Modellsportclubs Rügen e.V.
Weitere Informationen zum Veranstalter  

Donnerstag, den 30. Mai 2019, bis Samstag, den 1. Juni 2019
"18. Rügenclassics"
Drei Tage Inselrallye-Urlaub mit dem Oldtimer. Das ist die Rügenclassics Rallye - jedes Jahr über Himmelfahrt! Herzlich willkommen...
Weitere Informationen zum Veranstalter


Alle Angaben ohne Gewähr! 

Immer wieder Sonntags...
12. Mai 2019 / 5. Mai 2019 / 28. April 2019 / 21. April 2019 / 14. April 2019 / 7. April 2019 


---

(Die von den einzelnen Autoren veröffentlichten Texte, Leserbriefe und Beiträge geben nicht die Meinung der Redaktion wieder)