Mittwoch, 5. Juni 2019

Einladung zur 17. Pommerschen Kunstauktion

Familie Hoffmann aus Leipzig gehört zu den Stammgästen bei der Auktion (Foto: Pommersche Kunstauktion)
Koserow (PA). Noch bis zum 14. Juni 2019 können täglich zwischen 11.00 und 18.00 Uhr die Vorbesichtigungen von Werken stattfinden, die bei der nunmehr 17. Auflage der „Pommersche Kunstauktion“ zur Versteigerung anstehen. Am Samstag, den 15. Juni 2019, ist es dann endlich soweit: Um 16.00 Uhr beginnt der Einlaß in die Veranstaltungsräume der Koserower Kurverwaltung (Hauptstraße 31), wo die Auktion pünktlich um 17 Uhr starten wird.

Dieses Mal widmet sich die "Pommersche Kunstauktion" erneut der regionalen Kunst, allerdings mit dem Schwerpunkt ostdeutsche Grafiken nach 1945. Diese Kunst, die keineswegs mit der DDR-Kunst gleichzusetzen ist, erlebt spätestens seit dem Dresdner Bilderstreit eine Wiedergeburt und wurde in jüngster Vergangenheit mit großangelegten Bilderschauen im Dresdner Albertinum, im Barberini in Potsdam oder im Museum der bildenden Künste in Leipzig in den Blickpunkt gerückt. Zu den namhaften Vertretern der Kunstszene zählen in der Auktion u.a. Bernhard Heisig, Hans Jüchser, Wolfgang Mattheuer, Wilhelm Rudolph, Willi Sitte oder Theodor Rosenhauer.

Insgesamt sollen an die 290 Lose zum Aufruf gelangen. Einer der Höhepunkte der Auktion dürften dabei seltene Grafiken von Otto Niemeyer-Holstein (1896 – 1984) oder auch Arbeiten von Walter Womacka (1925 – 2010) werden. Letzterer hatte ab Mitte der 1960er Jahre ein Ferienhaus in Loddin, in dem er auch lebte und arbeitete. Von zeitgeschichtlichem Interesse könnte allerdings auch eine Grafikmappe mit Bildnissen berühmter Persönlichkeiten der Arbeiterbewegung aus dem persönlichen Besitz Erich Honeckers sein. Ebenfalls sollte man den Arbeiten einer Pionierin des Siebdrucks, der Ückeritzerin Vera Kopetz (1910 – 1998), Aufmerksamkeit schenken. Sie wurden im Handdruck bei geringer Auflage gefertigt.

Übrigens sind zur 17. Pommerschen Kunstauktion auch Fernbieter zugelassen. Sie können sich mit schriftlichen Geboten oder nach vorheriger Registrierung per Telefon bzw. online an der Auktion beteiligen. Katalogbestellungen von Interessenten sind an die e-Mail-Adresse "info(at)koserower-kunstsalon.de" zu richten.