Sonntag, 16. Juni 2019

Mein Sonntag in Saßnitz

Verspagelte Ostsee: Immer mehr Platz für Windparks, immer weniger Platz für Schiffe...
Liebe Saßnitzer,

habt Ihr auch manchmal das Gefühl, dass die ganze Welt verrückt geworden ist? Stellt Euch vor, Ihr seid ein selbständiger Taxi-Unternehmer in einer Stadt. Plötzlich klingelt das Telefon und am anderen Ende des Apparats ist der Bürgermeister. Er meint, dass er es gut finden würde, wenn Ihr ein weiteres Taxi anschafft, um an einem ehemaligen Bahnhof dieses zum Einsatz zu bringen. Euer Einwand, dass dieser längst stillgelegt sei und dort gar keine Züge mehr halten würden, lässt er jedoch nicht gelten. Stattdessen bietet er Euch an, die Kosten dafür durch die Stadt (also den Steuerzahler) zu tragen. Ihr meint sowas ist Quatsch? Irrtum!

Stoßt Eure Fenster auf und schaut auf die Ostsee. Wenn Ihr am Horizonte die Umrisse der Windräder seht (was ja eigentlich eine optische Täuschung sein muss, da ja ursprünglich behauptet wurde, dass diese gar nicht zu sehen seien) und ein leichtes Lüftchen spürt, wisst Ihr, dass da draußen gerade erst der neue Windpark Arkona, 35 Kilometer vor der Insel Rügen, von unserer Bundeskanzlerin eingeweiht wurde. Die Kosten dafür sollen sich auf 1,2 Milliarden EUR belaufen haben. Das Problem? Der erzeugte Strom kann gar nicht von den Stromnetzen abgenommen werden. Darum werden die Windräder regelmäßig abgeschaltet. Bezahlt wird die Leistung aber trotzdem (von uns). Sollte nun Unmut aufkommen, weil dieser gewaltige Unsinn den Strompreis (durch die Umlage dieser Kosten auf die Verbraucher) immer weiter in die Höhe treibt, dann lässt dieser Gedanke vielleicht aufhorchen: Was ist, wenn die Windräder gar nicht durch den Wind gedreht werden, sondern die Räder erst den Wind erzeugen und so - gleich einem Ventilator - eben für jenen kühlenden Luftzug am Strand bei hitzigen Temperaturen sorgen? Spüre ich da Verunsicherung? Und wollt Ihr etwa keinen kühlen Luftzug?

Tagesschau am 16.04.2019: Bundeskanzlerin A. Merkel, E.ON-Vorsitzender Teyssen, Ministerpräsidentin M. Schwesig (Quelle: Screenshot tagesschau am 16. April 2019)
Übrigens, wer nun glaubt, das wäre es schon gewesen, irrt! Es sollen weitere Windparks aufgebaut werden. Den größten Offshore-Windpark aller Zeiten plant man gerade zwischen Hiddensee und der Halbinsel Darß. Hier sollen 100 Windturbinen für ein laues Lüftchen sorgen. Warum? Damit die Fachkräfte, die sich gerade im Aufbau von Windparks eingespielt haben, nicht abwandern. Wirklich! Und da auch nicht absehbar ist, wann überhaupt ein Nutzen eintritt, haben die pfiffigen Windmüller noch eine Idee: Jetzt soll eine Wasserstoffwirtschaft aufgebaut werden. Die soll mit dem von den Windparks erzeugten Strom synthetisches Erdgas(!), Benzin(!) oder Kerosin(!) erzeugen. Kein Witz! Das Benzin soll dann aber noch deutlich teurer werden, als man es derzeit an den Tankstellen auf Rügen tankt. Warum? Damit der Strom endlich billiger wird! Wir haben verstanden...

Vorschlag für den Hafenbahnhof Saßnitz: Taxis auf Steuerzahlerkosten bereitstellen, bis das Gleis verlegt ist...

Und darum schlage ich vor, dass die neuen Stadtvertreter nun einen Beschluß fassen sollten, um bei den örtlichen Taxi-Unternehmen mehr Beförderungsmöglichkeiten am Hafenbahnhof abzusichern und für den Übergang (bis das "neue" Gleis vom Bahnhof bis zum Hafenbahnhof einmal gelegt ist) auch die Standzeiten der Taxis durch die Stadt zu bezahlen. Einen Vorschlag zur Finanzierung hätte ich auch: Die Mehrkosten werden einfach auf die Grund- und Gewerbesteuern umgelegt, das trifft alle gleichermaßen solidarisch und wenn man sich mal am Hafenbahnhof verläuft, könnte ein freundlicher Taxifahrer oder eine Taxifahrerin den richtigen Weg weisen. Natürlich könnte man sich auch vom Taxi fahren lassen, aber: Beim synthetisch erzeugtem Benzin dürfte diese Fahrt kaum noch bezahlbar sein. Immerhin: Wir haben unseren Beitrag zur Energiewende geliefert! Wir gehen zu Fuß! Und das ist doch mal ein Fortschritt, oder?

Eine Frage bleibt allerdings in meinem Kopf hängen: Warum sehe ich in Gedanken einen Bürgermeister fröhlich hupend mit dem e-Mobil der Stadt an mir vorüber flitzen. Wetze ich mir dafür die Hacken ab?Und was würde Greta dazu sagen? Vielleicht sollte ich am kommenden Freitag gegen diesen Unsinn vorm Rathaus demonstrieren. Und: Wer weiß? Vielleicht würde sich ja einige Schüler anschließen, weil sie die Ladekosten für ihre Smartphones nicht mehr zahlen können...

Euch einen schönen Sonntag!
Euer Fiete 


PS: Und das passiert in der kommenden Woche...


Montag, den 17. Juni 2019, ab 10.00 Uhr (Straße der Jugend 6, Saßnitz)
Tages-Tipp: Schmetterlingspark
täglich zwischen 10.00 und 17.00 Uhr
Eintritt: 4,00 EUR (Kinder), 5,00 EUR (Jugendliche), 7,50 EUR (Erwachsene)


Dienstag, den 18. Juni 2019, ab 10.00 Uhr (Hafenstraße 18, Saßnitz)
Tages-Tipp: U-Boot-Museum im Stadthafen
täglich zwischen 10:00 und 16:00 Uhr geöffnet
Eintritt: 4,50 EUR (Kinder), 6,00 EUR (Jugendliche), 8,00 EUR (Erwachsene)

Mittwoch, den 19. Juni 2019, 10:30 Uhr: Haus "Linde" (Arkonastr. 31, Lohme)
"WeitSicht - Grüner Wald auf weißer Kreide"
Dauer: etwa 2 Stunden, Länge: etwa 3,5 km, Anmeldung: Tel. 038302-88855 / info(at)lohme.de

Mittwoch, den 19. Juni 2019, 20:00 Uhr: St. Johannis Kirche (Saßnitz)
"Mit Schwung in den Sommer"
Chorkonzert mit dem Kirchenchor Sassnitz
Eintritt: 5,- EUR

Donnerstag, den 20. Juni 2019, 12:30 Uhr: Parkplatz Königsstuhl (Stubbenkammderstr. 57)
"Waldwandel(n) im Nationalpark"
Dauer: etwa 2 Stunden, Länge: etwa 3,5 km, Anmeldung: Tel. 038302-88855 / info(at)lohme.de

Donnerstag, den 20. Juni 2019, 15:00 Uhr: Strand nahe Pavillon (Lietzow)
Workshop "Steinzeit erleben"  mit Dr. Katrin Staude
Feuermachen + Herstellung von Messern oder Pfeilspitzen (Anmeldung bis Vortag)
Dauer: etwa 2,5 Stunden, Teilnahmepreis: 15,00 EUR / 20,00 EUR
Anmeldung: Tel. 0157-72731751 / info(at)archaeo-tour-ruegen.de
Weitere Informationen vom Veranstalter

Freitag, den 21. Juni 2019, 20:00 Uhr: Grundtvighaus (Seestraße 3, Saßnitz)
Kino-Lichtspiele Saßnitz e.V. zeigt "Der Vorname" (Deutschland 2018)
Filmlänge: 91 min. / Eintritt: 5,- EUR
Weitere Informationen zum Veranstalter

Samstag, den 22. Juni 2019, 10.00 Uhr: Gummanz 3a (Sagard, Ortsteil Gummanz)
Tages-Tipp: Kreidemuseum Rügen
täglich zwischen 10.00 und 17.00 Uhr
Eintritt: 2,50 EUR (Kinder),
4,80 EUR (Erwachsene)

Immer wieder Sonntags... 
9. Juni 2019 / 2. Juni 201926. Mai 201919. Mai 201912. Mai 2019 / 5. Mai 2019 / 28. April 2019 / 21. April 2019 / 14. April 2019 / 7. April 2019 

Alle Angaben ohne Gewähr!
---

(Die von den einzelnen Autoren veröffentlichten Texte, Leserbriefe und Beiträge geben nicht die Meinung der Redaktion wieder)