Dienstag, 11. Juni 2019

Positive Bilanz für Wirtschaftsförderung in Vorpommern

Sommerempfang der Wirtschaftsförderer im Pommerschen Landesmuseum
Greifswald (PA). Im Pommerschen Landesmuseum in Greifswald findet am heutigen Dienstag, den 11. Juni 2019, der Sommerempfang der landeseigenen Wirtschaftsfördergesellschaft Invest in Mecklenburg-Vorpommern GmbH statt. Eingeladen sind über 300 Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung. 

Wie Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) im Vorfeld informierte, geht es für Vorpommern dabei um die Umsetzetzung einer auf die Region ausgerichteten Strategie bei der Vermarktung der Gewerbegebiete. Im Blickpunkt stünden dabei vor allem Gewerbegroßstandorte, wie das der "Industrie- und Gewerbestandort Pommerndreieck" und der "Gewerbe- und Industriepark Pasewalk". 

Auch für den Gewerbe- und Industriestandort am Mukran Port in Sassnitz soll ein eigenes Vermarktungskonzept entwickelt werden, so Harry Glawe. Der Mukran Port biete auf einer Gesamtfläche von knapp 430 Hektar Fähr-, Eisenbahn-, Multipurpose- und Offshore-Terminals sowie umfangreiche Produktions- und Lagerflächen. Der östlichste Tiefwasserhafen Deutschlands sei zudem für alle im Ostseeraum operierenden Schiffsklassen zugänglich, wie der Wirtschaftsminister dazu unterstrich.

Um die Bedingungen für Unternehmensansiedlungen und -erweiterungen im pommerschen Landesteil zu verbessern, unterstützt das Wirtschaftsministerium auch die Neupositionierung und Vermarktung von Gewerbegroßstandorten wie dem „Industrie- und Gewerbestandort Pommerndreieck“ und dem „Gewerbe- und Industriepark Berlin-Stettin“ in Pasewalk. Auf dem Gebiet der Stadt Pasewalk handele es sich um die Vermarktung von drei Flächen: Dem Gewerbegroßstandort Pasewalk für Industrie und Gewerbe, dem Gewerbegebiet „Torgelower Straße West“ und dem Gewerbegebiet „Torgelower Straße Ost“. Der Minister erklärte in Bezug auf Pasewalk:

"Der Standort ist vor allem für die Logistikbranche attraktiv, schließlich ist die Stadt der norddeutsche Mittelpunkt zwischen Berlin und Stettin“

In Bezug auf Vorpommern zieht Wirtschaftsminister Glawe heute bereits eine positive Bilanz. Seit dem Jahr 2011 seien in Vorpommern - bezogen auf die beiden pommerschen Landkreise Vorpommern-Rügen und Vorpommern-Greifswald - insgesamt 240 unternehmerische Vorhaben mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von knapp 613 Millionen Euro umgesetzt worden. Das Wirtschaftsministerium habe die Investitionen in Höhe von rund 141 Millionen Euro aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) in Verbindung mit Mitteln aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) unterstützt. Daraus seien, so der Minister, mehr als 1.700 Arbeitsplätze neu entstanden und über 5.600 Jobs gesichert worden.

Beim heutigen Sommerempfang sollen von Wirtschaftsminister Harry Glawe in Greifswald vier neue Wirtschaftsbotschafterinnen ernannt werden: Susanna Masson-Wawer, Kristin Fibian, Irmtraud Steinert sowie Dr. Nicole Landt.