Freitag, 28. Juni 2019

Saßnitzer Bürgerinformation


Saßnitz (SAS). Nach der konstituierenden 1. Sitzung der neuen Saßnitzer Stadtvertretung sind die Aufgaben für die kommenden Wahlperiode wie folgt (Beschlüsse der Tagesordnungpunkte 8,10 und 11) unter den gewählten Bürgern der Stadt Saßnitz verteilt: Zum Präsidenten der Bürgervertretung wurde Norbert Benedict (SPD) gewählt. Dessen 1. Stellvertreterin ist nun Christine Zillmer (CDU) und 2. Stellvertreter ist Dirk Thormann (AfD).


In der Saßnitzer Stadtvertretung werden zukünftig nachfolgende Parteien und parteiunabhängige Gruppierungen über die Geschicke der Stadt mitbestimmen: CDU (4 Sitze, vertreten durch: Norbert Thomas, Christine Zillmer, Matthias Müller, Nils Peters), Die Linke (4 Sitze, vertreten durch: Norbert Schult, Svea Lehmann, Else Lüdke, Uwe Dalski), Bürger für Saßnitz (4 Sitze, vertreten durch: Mirko Frost, Norbert Dahms, Gerd Slowy, Falko Gärtig), die SPD (3 Sitze, vertreten durch: Norbert Benedict, Karsten Käning, Jördis Schluckner), die AfD (3 Sitze, vertreten durch: Ronny Przedpelski, Ricarda Perleberg, Dirk Thormann), die AfW (2 Sitze, vertreten durch: Steffen Schröers und Helge Böttcher) sowie die FDP (1 Sitz, vertreten durch Claas Büttler).

Im beschließenden Hauptauschuß haben die nachfolgenden Stadtvertreter Stimmrecht: Svea Lehmann und Norbert Schult (Linke), Norbert Thomas und Christine Zillmer (CDU), Norbert Dahms
und Gerd Slowy (Bürger für Saßnitz), Norbert Benedict und Karsten Käning (SPD), Dirk Thormann (AfD), Steffen Schröers (AfW) und Claas Buettler (FDP).

Der beratende Bauausschuß wird von den Stadtvertretern Norbert Schult, Matthias Müller, Helge Böttcher, Steffen Schröers, Gerd Slowy und Ronny Przedpelski sowie von den sachkundigen Bürgern Enrico Bahr, Christian Behrens, Stefan Grunau, Arno Tetzlaff und Tommy Thormann gebildet.

Der beratende Ausschuss für Ordnung, Sicherheit, Verkehr und Umwelt wird von den Stadtvertretern Else Lüdke, Norbert Thomas, Helge Böttcher, Steffen Schröers, Gerd Slowy und Dirk Thormann sowie von den sachkundigen Bürgern Silke Buettler, Christian Hußmann, Manuela Maaß, Dieter Neels, Peggy Thiel gebildet.

Der beratende Ausschuss für Schule, Kultur, Sport und Soziales wird von den Stadtvertretern Svea Lehmann, Claas Buettler, Norbert Benedict, Jördis Schluckner, Mirko Frost und Falko Gärtig sowie von den sachkundigen Bürgern Christian Hußmann, Anja Sacher, Hans-Jürgen Schimanski, Peggy Thiel und Sandro Witt gebildet.

Der beratende Wirtschafts- und Tourismusausschuss wird von den Stadtvertretern Uwe Dalski, Nils Peters, Christine Zillmer, Karsten Käning, Mirko Frost und Ricarda Perleberg sowie von den sachkudigen Bürgern Thomas Hoffmann, Renè Jens, Matthias Klein, Peter Klemm und Thomas Kursikowski gebildet.

Der beratende Finanzsausschuss wird von den Stadtvertretern Norbert Thomas, Christine Zillmer, Jördis Schluckner, Norbert Dahms, Ricarda Perlebergsowie von den sachkundigen Bürgern Thomas Hoffmann, Günther Mach, Axel Reißmann ,Stefan Satzel, Christina Schröers gebildet.

Im Rechnungsprüfungsausschuss arbeiten die Stadtvertreter Norbert Schult, Christine Zillmer und Norbert Dahms sowie die sachkundigen Bürger Gunnar Riedel und Heidrun Schrahn mit.

Gegenwärtige Situation: Der Bürgersteig endet auf der Höhe des Nationalparkamtes
Gleich mit der Konstituierung der neuen Stadtvertretung gab Bürgermeister Frank Kracht den frisch ernannten Stadtvertretern Hausaufgaben (Beschlußvorlagen ab Tagesordnungspunkt 15) auf:

Unter anderem mit der Vergabe von Bauleistungen: "Ausbau Hauptstraße letzer Bauabschnitt" (Beschluß 44-03/19 STV). Damit ist die Hauptstraße zwischen Schult-Kruse-Straße und Stubbenkammerstraße gemeint. Hier soll ein sogenannter Lückenschluß passieren und die Straße durch Erneuerung der Fahrbahn, Gehwege beidseitig, Straßenbeleuchtung und Regenentwässerung entsprechend fertig gestellt werden. Insgesamt 326.791,41 € soll diese Maßnahme kosten, welche mit 240.000 € im Haushalt veranschlagt wurde. Der Fehlbetrag wurde kurzerhand aus einem Haushaltsüberschuß von 20.000 € und einer verschobenen Erneuerung der Bushaltestellen (Maßnahme 65-2018) gegenfinanziert. Um das zu realisieren war die Zustimmung der Stadtvertretung zur Vergabe der Bauleistung notwendig. Wir erinnern uns: Die plötzlichen Baumfällaktionen am Kirchberg haben für einigen Unmut unter den Sassnitzern gesorgt. Da eine beidseitige Gehwegserneuerung vorgesehen ist, werden zukünftig die Parkplätze am Kirchberg entfallen. Auf Nachfrage gab es lediglich die in der Beschlußvorlage enthaltenen Informationen. Insbesondere der Gehweg auf der Kirchbergseite warf die Frage auf, warum denn hierfür kein Radweg zum Tierpark vorgesehen sein. Als Lückenschluß zwischen dem neu geschaffenen Radweg vom Nationalpark. Selbst der Bürgersteig endet auf Höhe des Nationalparkamtes und wird nicht weitergeführt. 

Gegenwärtige Situation: Noch wird am Kirchberg geparkt, diese Parkplätze sollen entfallen...
Seitens der Linken war zu vernehmen, daß die Radfahrer ja den Weg vom Parkplatz "Zum Tierpark" nutzen könnten. Aus der CDU-Fraktion war der Unmut zu entnehmen, es sei doch bereits alles in den Ausschüssen diskutiert und durch die Stadtvertretung bechlossen worden. Seltsamerweiser konnten sich andere Stadtvertreter aus dem Bauaussschuß an diese Diskussionen nicht mehr erinnern. Leider haben nicht alle neuen Stadtvertreter auf tiefergreifende Information vor der Abstimmung bestanden. Denn nur durchwinken kann jeder. Aber nachfragen und auch unangenehme Fragen stellen muß noch etwas geübt werden.

Gegenwärtige Situation: Auch Erneuerung der Fahrbahn geplant...