Samstag, 29. Juni 2019

Stralsund: "Fahrt frei!" für Eisenbahnfreunde

Mit der E-Lokomotive als Zugmaschine unterwegs (Foto: Martin Neubert)
Stralsund (PA). Eine Sonderfahrt bringt heute süddeutsche Eisenbahnfreunde an die pommersche Küste. Sie reisen mit der E-Lokomotive "243 005" als Zuglok und einer Diesellokomotive "229 181" von Erfurt über Leipzig, Halle (Saale), Berlin-Lichtenberg in Richtung Stralsund. Auch Teil des Zuges sind 12 Reisezugwagen inkl. "Mitropa"-Speisewagen aus der Zeit der "Deutschen Reichsbahn" (DR).

Für die Eisenbahnfreunde steht einiges auf dem Programm in der ältesten pommerschen Hansestadt: Gleich bei der Ankunft (geplant gegen 15.35 Uhr) werden sie beispielsweise mit einem leckeren Fischbrötchen und Kümmel empfangen. Im Anschluß werden ihnen dann bei einer Stadtführung die Sehenswürdigkeiten von Stralsund gezeigt.

Ursprünglich sollte die Sonderfahrt mit der Dampflokomotive "03 1010" stattfinden. Sie war bis Anfang der 80er Jahre auf der Stammstrecke zwischen Berlin und Stralsund unterwegs gewesen. Dies war auch der Grund dafür, dass sich die Eisenbahnfreunde für Stralsund als Ziel entschieden hatten. Jedoch darf die "03" aufgrund der derzeitigen Waldbrandstufe "5" an diesem Samstag, den 29. Juni 2019, nicht fahren. Das ist bedauerlich, so die Veranstalter von der Traditionsgemeinschaft Bw Halle P e.V., doch Sicherheit gehe nun mal vor. Das könnte jedoch auch dazu führen, dass sich die Ankunft in Stralsund nach vorn verschiebt, was in heutigen Tagen schon ungewöhnlich ist. Um 18.21 Uhr soll der Sonderzug dann wieder in Richtung Erfurt zurück fahren. Dort werden auch die letzten reisenden Bahnfreunde am Morgen (geplant gegen 4.09 Uhr) ihr Fahrtziel erreichen.

Weitere Informationen zur Traditionsgemeinschaft Bw Halle P e.V.