Freitag, 28. Juni 2019

TV-Tipp: "Ein Erbe, dass Jana nicht ausschlagen kann..."

Jana, über eine Rüganerin und ihre seltenes Erbe... (Foto: © MDR/Dinah Münchow)
Rügen (PA). Unser Erbgut ist ein Plan, der unser Leben bestimmt: Unser Geschlecht, unsere Intelligenz, aber auch die Größe unserer Nase. Und: Auch Krankheiten. Niemand weiß, wann ob diese, wie eine Zeitbombe bereits in uns ticken und sie - gleich einer Zündschnur - schon brennen. Manchmal geht es um die Anlage für Krebs, ein anderes Mal um Disposition für Alzheimer. Unser Erbe? Wir haben es von unseren Eltern und Großeltern mitgegeben bekommen. Und: Wir können es nicht ausschlagen...

Stephan Liskowsky und Dinah Münchow begeben sich mit ihrem Film auf die Spur der Gene. Auf der pommerschen Insel Rügen treffen sie Jana. Deren weiteres Leben scheint bestimmt, wenn es nach der Diagnose der Ärzte geht: Eine seltene Erbkrankheit, die sich "Kleinhirnatrophie" nennt. Unter 100.000 Menschen soll dieser Gendefekt drei- bis viermal vorkommen. Das Kleinhirn, verantwortlich für Motorik, Bewegung und Sprache, wird immer kleiner und kann seine Funktionen nicht mehr erfüllen. Und obgleich die Diagnose ein Schock war, überrascht die frühere Managerin mit neu entfachtem Lebensmut...

Der Film "Das Schicksal in unseren Genen - Was wollen wir über uns wissen?" wird am Montag, den 1. Juli 2019, um 23.30 Uhr im Ersten (ARD) gezeigt.

"Was wollen wir über uns wissen?" (Foto: (Foto: © MDR/Dinah Münchow)