Samstag, 17. August 2019

Ungewöhnlicher Aufruf zum "2. Fest der Liebe" in Stettin

Mit diesem Logo wirbt man in Vorpommern und Berlin für das "Fest der Liebe"
Stettin (PA). Ein ungewöhnlicher Aufruf ("Stettin braucht Eure Unterstützung!") erreicht uns derzeit aus Stettin. Der in der Odermetropole ansässige Verein Lambda lädt zum "Fest der Liebe" nach Stettin ein. Angekündigt wird dabei eine Veranstaltung, die am Samstag, den 14. September 2019, auf den Straßen Stettins stattfinden soll und bei der es u. a. zu Konzerten, Filmen und Vorträgen kommen soll.

Im Gegensatz zum großen Berliner Christopher Street Day (CSD), einem Tag der Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender-Personen, ist die "Stettin Pride" eine eher junge Veranstaltung, die noch um ihre Teilnehmer ringen muss und von hunderttausenden Besuchern nur träumen kann. Deshalb geht der Werbeaufruf wohl auch eher in Richtung Vorpommern und Berlin, wo man auf mehr Unterstützung und Toleranz als in Stettin hofft.

Am 15.09.2018 fand sie das erste Mal in der Odermetropole statt. Allerdings war damals die "1. Stettin Pride" nach Übergriffen, die bereits im Vorfeld auf Infostände stattgefunden haben sollen, und Verhaftungen von 20 Personen am Tag der Veranstaltung selbst, nicht in bester Erinnerung geblieben. Grund dafür sehen die Veranstalter in der immer noch ablehnenden Haltung von Politik und Kirche gegenüber der "Stettin Pride".

https://www.inselreport.de/p/stettin.html