Dienstag, 6. August 2019

Pommersche Alleen pflegen und schützen

Erhaltenswertes Kulturerbe: Die Alleenstraßen an der pommerschen Ostseeküste - hier in Richtung Groß Stresow
Greifswald / Stettin (PA). Sie sind eines der Markenzeichen an der Ostseeküste: Die Alleenstraßen. dies und jenseits der Oder verfügen wir dabei über alte Baumbestände an den historischen Chausseen. Sie zu pflegen und zu schützen, ist nun Bestandteil eines Projektes welches sich nicht nur auf auf die Straßenalleen Vor-  und Hinterpommerns bezieht.

Wie heute aus dem Wirtschaftsministerium des Landes bekannt wurde, wurde dazu eine Kooperation zwischen dem Landkreis Vorpommern-Greifswald und dem Stettiner Bund der Grünen eingegangen. Ziel sei es dabei, ein Konzept zu erstellen, das gemeinsame Pflege- und Schutzmaßnahmen definiert, die auf einer ausgewählten Strecke der wertvollsten Alleen im Projektgebiet durchgeführt werden, wobei Straßenverwaltungen und Anwohner darüber informiert werden sollen, wie man die historischen Baumbestände pflegen und erhalten kann.

Aktuell soll sich das Projekt, welches durchaus Vorbildcharakter erhalten kann, auf etwa 26 Kilometern gestartet werden. Die Wahl fiel dabei auf einen Alleenabschnitt zwischen den Gemeinden Blankensee und Daber. Im Rahmen des Projektes ist u.a. die Anpflanzung von 100 Allenbäumen vorgesehen. Die Gesamtkosten des Vorhabens belaufen sich auf etwa 1 Mio. EUR, wovon an die 877.000 EUR aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) bereitgestellt werden.