Dienstag, 13. August 2019

Sommerkonzert mit Musik von Skrjabin und Bach

Pianistin Zsuzsa Varga und Countertenor Karsten Henschel (Foto: Karsten Henschel)
Vaschvitz (PA). Das Programm „Meister des Lichts“ bringt am Freitag, den 16. August 2019, in der Kunstscheune Vaschvitz ab 19.30 Uhr zwei Komponisten aus ganz unterschiedlichen Zeitepochen zusammen: Alexander Skrjabin (Александр Николаевич Скрябин) und Johann Sebastian Bach.

Während der Moskauer meinte, das Licht hören zu können und es mit seiner Komposition zu reflektieren suchte, komponierte Bach im Sinne eines Färbens und Umfärbens. Vom Standpunkt seines Glaubens aus wirkte er zudem ganz im Bewußtsein eines höheren Wesens und allumfassenden Zusammenhangs. Seine Werke beendete er mit dem Bekenntnis "Soli deo gloria", was soviel wie „Gott allein [sei] die Ehre“ heißt.

Am Freitag wird Zsuzsa Varga zehn kurze Etüden und Präludien Skrabins erklingen lassen, deren Zusammenstellung wie ein großes Farbgemälde vorgenommen wird und kontrastierende Stimmungen und Tonstufen hier ineinander laufen und sich wieder voneinander abheben. Eigentlich die perfekte Einstimmung für Bachs Arien - könnte man meinen! Denn: Sie wirken dagegen zuerst wie ein ruhender Pol inmitten aufregender Unruhe. Dennoch erzählen die Binnengeschichten von Nacht und Tag, Zweifel und Hoffnung, Müdigkeit und Lebensgewißheit. Und nicht zuletzt immer wieder vom Licht...

Ein Abend mit Zsuzsa Varga  (Klavier) und Karsten Henschel (Countertenor) - die Karten dazu sind an der Abendkasse für 10,- EUR erhältlich.