Dienstag, 3. September 2019

Stettin von oben (1)


Stettin (PA). Alte Postkarten, alte Luftbilder können noch immer eine gewisse Faszination ausüben. Man kann sich der Wirkung aus der Vogelperspektive dabei kaum entziehen. Grund genug einmal einen Blick von oben auf die Mutter aller pommerschen Städte - Stettin - zu werfen.

Beginnen wollen wir dabei mit einer Aufnahme eines Postkartenmotives, die auch noch eine der langen "Zigarren" (eines Zeppelin-Luftschiffes) über der Oder-Metropole festgehalten hat. Ansonsten befinden wir uns bei dieser Luftbildaufnahme im Anflug von Norden auf Stettin. Im Vordergrund noch deutlich erkennbar ist die Insel Schlächterwiese, die mit ihrer Spitze auf die alte Hansestadt weist. Der linke Wasserarm ist die "Dunzig" und direkt daran fügt sich auf der Festlandseite der Hafenbahnhof an.

Die Oder selbst wird von vier deutlich erkennbaren Brücken gequert: Zunächst im Vordergrund die "Baumbrücke" (die auf der rechten Oderseite - also westlich - sich in der Richtung als "Baumstraße" fortsetzt. Gleich dahinter die "Lange Brücke" (die auf der rechten Oderseite - in westliche Richtung - auf das "Johanneskloster" weist) und Eisenbahnbrücke (davon westlich - also auf der rechten Oderseite - das "Post- und Telegrafenamt"), schließlich auch die "Neue Brücke" (an dessen rechtem Ufer sich auch der Bahnhof befindet).

Auch deutlich erkennbar auf der rechten Oderseite (östliches Ufer) ist die "Jakobikirche". Ihr spitzer Turm ragt weithin sichtbar in den Himmel und wird scheinbar von der Spitze des Zeppelin in Kürze berüht. Unterhalb des Gotteshauses ist auch das Königliche Schloß (heute als "Schloß der pommerschen Herzöge" bekannt) klar erkennbar. Unterhalb davon - parallel zur Oder - zeichnet sich die Häuserzeile der "Frauenstraße" ab. Sie verläuft - vorbei am "Alten Rathaus" direkt zum "Heumarkt"...

Soweit unser erste historische Betrachtung Stettins aus der Vogelperspektive, die uns heute noch durch die alten Aufnahmen für die Postkarten möglich ist.  

Stettin von oben:1.) Im Anflug auf die Oder mit der Baumbrücke / 2.) Anflug auf die Jakobikirche / 3.) Faszination der Hakenterasse als städtebauliches Element an der Oder /