Donnerstag, 10. Oktober 2019

Ausstellung: 110 Jahre Bugenhagenkirche in Stettin

Die Stettiner Bugenhagenkirche am Hohenzollernplatz
Stettin (PA). Wie die Arbeitsgemeinschaft für pommersche Kirchengeschichte mitteilte, ist in Stettin derzeit eine Ausstellung mit dem Titel „Lobet Gott in seinem Heiligtum – 110 Jahre Bugenhagenkirche / St. Adalbert“ zu sehen. Im Oktober 1906 wurde durch die evangelische Gemeinde der Grundstein zum Bau des Stettiner Gotteshauses gelegt, das am Dienstag, den 12. Januar 1909 - dem Todestag des ersten Superintendenten von Pommern-Stettin, Paul von Rhoda (* 4.01.1489 - † 12.01.1563) - eingeweiht wurde.

Entstanden war ein neugotischer, dreischiffiger Bau, der nach den Plänen des Berliner Architekten Jürgen Kröger errichtet wurde und nun weit über tausend Gläubigen Platz bieten sollte. Markantestes Merkmal des Gotteshauses war sein etwa 65 Meter hoher Turm. Dokumente der Baugeschichte am Hohenzollernplatz werden nun also in der Pommerschen Bibliothek, in der Podgorna-Straße 15/16, gezeigt. Zu sehen sind u.a. auch alte Fotos von der Grundsteinlegung bis zur Einweihung. Die Ausstellung ist noch bis zum 14.November 2019 zu besuchen.