Donnerstag, 17. Oktober 2019

Jugend-Orchester begeistert Stettiner Publikum

Das Jugend-Musikschulorchester im Foyer der Philharmonie Stettin (Foto: Musikschule Stralsund)
Stettin (PA). 56 junge Musiker von dies und jenseits der Oder fanden sich im deutsch-polnischen Musikschulorchester zusammen, um gemeinsam miteinander zu musizieren. Nun traten die Jugendlichen aus Stralsund, Stettin und Köslin am vergangenen Wochenende erstmals in der neuen Stettiner Philharmonie auf.

Vorausgegangen waren für die Jugendlichen zwischen 11 und 19 Jahren intensive Proben, die sie in der Jugendherberge Burg Stargard absolvierten. Dort wurden Werke von Johannes Brahms, Maurice Ravel, Antonín Dvořàk, Jean Sibelius und Astor Piazzolla eingeübt, damit das Konzert im voll besetzten Saal der Philharmonie unter den Dirigenten Jan Jakub Bokun und Wolfgang Spitz zum Erfolg werden konnte.

Vor allem das Solokonzert „Zigeunerweisen“ des spanischen Geigers und Komponisten Pablo de Sarasate mit dem jungen Stralsunder Geiger Arsham Arasteh riß das Publikum zu einem Begeisterungssturm hin. Derzeit wird der 15-Jährige an der Musikschule der Hansestadt Stralsund in der Klasse von Mirko Albrecht unterrichtet. In Stettin trat der Jugendliche vom Strelasund nun erstmals als Solist mit Orchester auf. Auch der abschließenden Tango für Orchester „Libertango“ von Astor Piazzolla in einer Fassung für großes Orchester konnte das Stettiner Publikum begeistern.

Das Jugend-Musikschulorchester steht, wie in diesem Zusammenhang mitgeteilt wurde, in Trägerschaft der Hansestadt Stralsund und wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung sowie durch die Mitglieder der Kommunalgemeinschaft POMERANIA e. V. und die Hansestadt Stralsund fianziert. Zudem ist das Orchester Förderpreisträger des Landes.