Donnerstag, 24. Oktober 2019

Orgel-Konzert am Reformationstag

Blick über die Dächer von Stralsund zur Nikolaikirche am Sund
Stralsund (PA). Anlässlich des Reformationstages findet am Donnerstag, den 31. Oktober 2019, um 17.00 Uhr ein Konzert in der Stralsunder Nikolaikirche statt. Es steht unter dem Motto „Klänge aus Zeit und Ewigkeit“.

Zu Gehör sollen dabei drei bedeutende Werke der Orgel-Kunst kommen: die Ciacona c-Moll von Dieterich Buxtehude, das Ostinato c-Moll, das Felix Mendelssohn Bartholdy im Alter von 14 Jahren komponierte, sowie Bachs Passacaglia c-Moll. Gespielt wird die Musik an der großen Buchholzorgel aus dem Jahr 1841 durch Kirchenmusikdirektor Matthias Pech. Der Eintritt ist - wie wir einer Pressemitteilung des Pommerschen Evangelischen Kirchenkreises (PEK) entnehmen konnten - frei.

Bei der Buchholzorgel, auf der die Werke gespielt werden, handelt es sich um eine Orgel, die 1841 von Carl August Buchholz erbaut wurde. Sie ist heute mit ihren 56 Registern auf drei Manualen und Pedal eine der größten Orgeln in Deutschland - zwischen 1800 und 1850.

Nach zahlreichen Ergänzungen und Umbauten zwischen 1879 und 1896 wurde 1935 mit der Elektrifizierung durch Heinze (Kolberg) allerdings ein folgenschwerer Eingriff vorgenommen, da die Orgel ihren ursprünglich frühromantischen Charakter vollends verloren hatte. Nachdem sie sogar stillgelegt wurde, galt sie als so gut wie unspielbar. Dies änderte sich erst mit der Restauration zwischen 2003 und 2006, bei der die Orgelbaufirmen Wegscheider (Dresden) und Klais (Bonn) sie in den ursprünglichen Zustand versetzt konnten. So ist nun wieder ein vornehm klingendes frühromantisches Instrument wiedererstanden, dass sicher auch die Gäste am Reformationstag begeistern wird.

Weitere Informationen zum Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis (PEK)