Dienstag, 22. Oktober 2019

Pomerania Nostra geht an Direktor des Landesmuseums

https://3.bp.blogspot.com/-c5Q8qqh8twA/WvWRs0y250I/AAAAAAAAGrk/pji4BD9mLL4bPeFf0zqb4Xorz1SBw2cgQCLcBGAs/s400/PA-Pommersches-Landesmuseum.jpg
Uwe Schröder ist diesjähriger Preisträger des Pomerania Nostra
Stettin (PA). Der Direktor des Pommerschen Landesmuseums, Uwe Schröder, soll heute um 18.00 Uhr mit dem Preis Pomerania Nostra ausgezeichnet werden. Die mit 3.000 Euro dotierte Ehrung wir alle zwei Jahre Menschen zu Teil, die sich in den Bereichen Kunst, Wissenschaft, Politik oder Wirtschaft um die Region dies und jenseits der Oder verdient gemacht haben.

Schröder soll der Preis zur Eröffnung der 3. Deutsch-Polnischen Kooperationstage in der Stettiner Philharmonie verliehen werden. Das von ihm geführte Pommersche Landesmuseum ist zweifellos um das Kulturelle Erbe und die Darstellung der pommerschen Geschichte bemüht, wenngleich die Präsentation des zeitlichen Abschnittes ab dem 1. Weltkrieges nun schon seit Jahren auf sich warten lässt und bereits mehrfach neu konzipiert worden sein soll. Der Zeitabschnitt dürfte inhaltlich die meisten Kontroversen mit der polnischen Geschichtsschreibung auslösen, zumal er auch so sensible Themen - wie Flucht, ethnische Vertreibungen oder die Umbenennung von hunderten Städten und Gemeinden - beinhaltet.

Stifter der Auszeichnung, die seit etwa 16 Jahren vergeben wird, sind die pommerschen Hansestädte Greifswald und Stettin, die Universitäten beider Städte sowie eine Stettiner Tageszeitung.