Donnerstag, 14. November 2019

Bernhard Wildt (CDU) im Landtag am 14.11.2019



(Quelle: Youtube-Kanal der CDU-Fraktion des Landtages Mecklenburg-Vorpommern)
Wir danken für die Zustimmung des Landtages zur Einbindung der originalen Aufzeichnung der Sitzungen des Landtages M-V in Schwerin.

Bernhard Wildt (CDU) in der Debatte zum Antrag der AfD-Fraktion "Rechnenzentren in Mecklenburg-Vorpommern ermöglichen".

Bei der Landtagswahl am 4. September 2016 wurde Bernhard Wildt (CDU) zunächst als Listenkandidat der Alternative für Deutschland (AfD) gewählt. Am 25. September 2017 verließ er mit Ralf Borschke, Matthias Manthei und Christel Weißig die AfD-Fraktion und trat aus der AfD aus. Dann begründete Bernhard Wildt die Partei „Bürger für Mecklenburg-Vorpommern (BMV)“ mit und gehörte damit später zur Fraktion „Freie Wähler/BMV“.  Am 1. Oktober 2019 wurde er (nun als Parteiloser) von der CDU-Fraktion aufgenommen. Der Abgeordnete unterlag 2016 noch als Direktkandidat der AfD im Wahlkreis 34 (Vorpommern-Rügen V) bei den Landtagswahlen von Mecklenburg-Vorpommern dem CDU-Direktkandidaten Burkhard Lenz (CDU), der sein Direktmandat damals mit 27,9 % der Erststimmen erfolgreich verteidigte.
https://www.inselreport.de/2019/04/die-hochsten-pommerschen-leuchtturme.html   https://www.inselreport.de/2019/04/die-groten-pommerschen-inseln.html   https://www.inselreport.de/2019/11/die-erfolgreichsten-pommerschen-musiker.html https://www.inselreport.de/2017/10/enders-welt.html   https://www.inselreport.de/2017/10/mythos-stortebeker-2-die-rugenfestspiele.html   https://www.inselreport.de/2018/08/uber-ulrich-muther-seine-mitstreiter.html
https://www.inselreport.de/2019/12/schloss-putbus-zum-wiederaufbau.html   https://www.inselreport.de/2019/10/nord-stream-2-wettlauf-mit-der-zeit.html   https://www.inselreport.de/2018/07/ein-besuch-der-hydrierwerke-politz.html