Mittwoch, 27. November 2019

Zum Wiederaufbau des Schlosses Putbus

Thema der Veranstaltung: Der Wierderaufbau des Schlosses Putbus
Putbus (PA). Der Förderverein Fürstliches Schloß zu Putbus e.V. lädt am Samstag, den 7. Dezember 2019, um 16.00 Uhr zur 1. Veranstaltung "Zum Wiederaufbau des Schlosses Putbus" in das "Parkhotel Putbus" (Alleestraße 1) ein. Zu der Informationsveranstaltung über den Verein, das Schloß als Bau von nationaler Bedeutung und das Vorhaben sind alle interessierten Bürger herzlich eingeladen. Der Zugang zur ehemaligen Aula des Pädagogiums ist vom Parkplatz aus über den Wintergarten des Hotels möglich.

Rückblick: Das Schloß Putbus ist das älteste und einzige Gebäude des Ortes, dass sich auf eine Zeit vor dessen Gründung 1810 datieren lässt. Es ist zudem der eigentliche Mittel- und Ausgangspunkt jeder Entwicklung gewesen. Der Bau selbst soll erstmals um 1371 als festes Steinhaus im gotischen Stil erwähnt worden sein. Und: Er erfuhr - dem Geist der Zeit entsprechend - in den letzten Jahrhunderten mehrere An- und Erweiterungsbauten. Dementsprechend veränderte sich auch das Abbild des Schloßes Putbus. Nachdem man - nach dem zweiten Weltkrieg - in den 50er Jahren mit einer Umgestaltung und Sanierung begann, erfolgten in den 60er Jahren Abriß und Sprengung dieses wohl wichtigsten städtebaulichen Gebäudes von Putbus. Heute fehlt das schönste Schloß Vorpommerns - auch, um die Geschichte der Insel verstehen zu können. Allerdings wurde es nicht vollständig abgerissen. Ein Teil des Schloßes Putbus ist erhalten geblieben.

Ausblick: Und so ist es auch nicht verwunderlich, wenn 30 Jahre nach dem Mauerfall ein Wiederaufbauwerk diskutiert wird. Allerdings gibt es gleich mehrere Fragen, die sich in diesem Bezug stellen: Die wichtigste Frage ist die, nach der zweckmäßigen Verwendung. Sie weckte bereits in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts das starke Interesse der Denkmalpflege. Die Denkmalpflege vertrat damals den Standpunkt, dass "nicht nur das Schloß selbst berücksichtigt wird, sondern der ganze Komplex Putbus als Einheit, die er seit seiner Entstehungszeit war und geblieben ist..." Eines hat sich jedoch seither wesentlich in der Ausgangsituation verändert: War man damals der Auffassung, dass "es hieße, das Pferd vom Schwanze her aufzuzäumen, wollte man die Sanierung des Gesamtkomplexes Putbus mit der Instandsetzung des Schlosses beginnen", so kann man heute - diesem Gedanken Dr. Ohles folgend - nur feststellen, dass der Abschluß des Gesamtkomplexes Putbus und damit die jahrzehntelange Städtebausanierung mit dem Wiederaufbau des Schloßes erfolgen muß.