Mittwoch, 5. Februar 2020

Unmut: Was ist bloß in der Stubnitz los?

Der Königsstuhl: Hier soll die umstrittene "Klobrille" an einem 40 Meter hohen Pylon aufgehängt werden. Aber nicht nur die ist in der Stubnitz in der Kritik: Es geht auch um die Sagensteine, die Schmidsche Pumpe und den Abstieg..
Nachfolgend veröffentlichen wir einen Leserbrief von Konrad Bonekamp zur aktuellen Situation in der Stubnitz. In dem Beitrag geht es um die Verantwortung für unser kulturelles Erbe (Denkmalschutz), die Zerstörung von Werten, die mit unseren Steuermitteln fianziert wurden, politische Beschlüsse unserer gewählten Bürgervertreter ohne messbare Wirkung und einen von einem durch die Bürger direkt gewählten Landtagsabgeordneten, der es nicht schafft den Einladungen der Bürgern zu folgen. Im Gegensatz zu anderen Medien legen wir auf eine vollständige Veröffentlichung von Leserbeiträgen wert, um der Debatte nicht ihre Gewichtung zu nehmen. Der Jasmunder schrieb uns:


Das sind unsere 3 Dauerbaustellen:

1.)  Der Opferstein und die Sagensteine
Burkhard Perleberg hat erreicht, dass die Steine wieder an ihrem historischen Platz liegen! Toll !!!! Aber kein Hinweisschild, kein Weg und ein umgefallener Baum scheint wichtiger zu sein. Ich bitte das Nationalpark doch bitte von seinem Weisungsrecht Gebrauch zu machen, um die Gäste nicht zu verärgern!
Blick auf das Gebäude mit der Schidschen Pumpe
2.) Die Schmidsche Pumpe
Bei der denkmalgeschützten Pumpe wurde auf eine andere Zuständigkeit verwiesen. Aber ein Denkmal dürfen wir privat nicht vergessen oder verkommen lassen, weil es strafbar ist... und der Staat steht doch nicht über dem Gesetz! Ich hoffe bald etwas zu hören....oder sind wir im Mittelalter mit absoluten Herrschern?

Der Abstieg am Königsstuhl wird von Dr. Till Backhaus offen abgelehnt
 3.) Der Abstieg am Königstuhl
Es wurde per Motorsäge die gut erhaltene Treppe offensichtlich vorsätzlich zerstört; das Eigentum des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Ich bitte hiermit den Landesrechnungshof zu prüfen, ob und welche rechtlichen und finanziellen Schritte zu unternehmen sind, und welche vertragliche Konsequenzen angebracht sind.

Besonders verwundert mich:

Vor der Wahl sprachen sich alle politischen Vertreter auf Rügen für den Abstieg aus:

Dr. Kehrt hat sich vor der Wahl für den Abstieg ausgesprochen, ... „muss es erst schäppern“, damit Dr. Kehrt sich an seine Aussagen erinnert...

Es liegt auch inzwischen ein Beschluss des Kreistages vor..

Dr. Backhaus hat bei einem Wahltermin der SPD  im Kaufmannshaus, Bergen,  versprochen, sich vor Ort zu informieren. Nachdem ihm die Aussagen von Dr. Feuerbach, aus dem Ortstermin am Königstuhl mit der Industrie- und Handelskammer, vorgetragen wurden:

„Die Treppe ist möglich und sicher und preiswerter als uns Bürgern vorgetäuscht wird!“

Holger Kliewe (links) mit Wolfgang Bosbach und Burkhard Lenz im Landtagswahlkampf 2016

4.) Unser Landtagsabgeordneter Herr Kliewe 
...hat es in der laufenden Legislaturperiode nicht einmal geschafft unseren Einladungen zu folgen und sich kundig zu machen! Bei der CDU steht unser Anliegen im Wahlprogramm. Unser Wirtschaftsminister Harry Glawe verweist als Entschuldigung auf die Kabinettsdisziplin...( hat dort jeder sein Spielzeug???) Doch jetzt darf doch der stellvertretene Ministerpräsident seine Minister zum Handeln bewegen...oder müssen wir Rügener auf die Werkzeuge von Greta Tumberg zurückgreifen und uns an der Schlossbrücke in Schwerin zeigen???

Mit all den Folgen für das Wählerverhalten für Alt und besonders Jung!!!!!!!!!!

Konrad Bonekamp,
Lohme / Halbinsel Jasmund

(Die von den einzelnen Autoren veröffentlichten Texte, Leserbriefe und Beiträge geben nicht die Meinung der Redaktion wieder)
https://www.inselreport.de/2019/04/die-hochsten-pommerschen-leuchtturme.html   https://www.inselreport.de/2019/04/die-groten-pommerschen-inseln.html   https://www.inselreport.de/2019/11/die-erfolgreichsten-pommerschen-musiker.html https://www.inselreport.de/2017/10/enders-welt.html   https://www.inselreport.de/2017/10/mythos-stortebeker-2-die-rugenfestspiele.html   https://www.inselreport.de/2018/08/uber-ulrich-muther-seine-mitstreiter.html
https://www.inselreport.de/2019/12/schloss-putbus-zum-wiederaufbau.html   https://www.inselreport.de/2019/10/nord-stream-2-wettlauf-mit-der-zeit.html   https://www.inselreport.de/2018/07/ein-besuch-der-hydrierwerke-politz.html