Freitag, 20. März 2020

Pommersche Umschau: Corona Lagebericht

Durchgekreuzte Zufahrtsankündigung "Rügen für Touristen gesperrt!" in Richtung Rügenbrücke
Rostock (PA). Eine aktuelle Umfrage des Landestourismusverbandes an der sich etwa 900 Unternehmen des Gastgewerbes - u.a. Hotels, Campingplätze und Kurverwaltungen - beteiligten kommt zu dem Ergebnis, dass 95 % starke Umsatzeinbrüche befürchten. Der Geschäftsführer des Verbandes, Tobias Woitendorf, bezeichnet die Lage als dramatisch. In einer Pressemitteilung vom Sonntag, den 15. März 2020, kündigte die Landesregierung für den Folgetag an, den Zugang zu den Ostseeinseln zu unterbinden und forderte gleichzeitig alle Urlauber auf das Land Mecklenburg-Vorpommern zu verlassen. Auf Grund der dadurch erfolgten Abreisewelle und des zum Erliegen gekommenen Tourismus, erwägen 70 % der befragten Unternehmen eine vorübergehende Schließung. Zwei von drei der befragten Unternehmen des Gastgewerbes beantragen Kurzarbeitergeld für die Beschäftigten, etwa 20% planen Entlassungen.
 
Mindestabstand: 2 Meter - so heißt es nicht nur hier im Netto, sondern u.a. auch bei Rossmann

Stralsund (PA). Für den Landkreis Vorpommern-Rügen liegen derzeit (Stand: 20.03.2020, 14.00 Uhr) 12 Corona-positiv-Meldungen vor. Damit gibt es einen weiteren leichten Anstieg. Außerdem wurde mit Wirkung vom Donnerstag, den 19. März 2020, die Kreisverwaltung sowie deren Außenstandorte Bergen auf Rügen, Grimmen, Ribnitz-Damgarten für den Bürgerverkehr geschlossen. Kontaktaufnahme: Behördennummer 115 (ohne Vorwahl) / E-Mail: poststelle@lk-vr.de

Belgard (PA). Die Stadt an der Persante, in der es eine bestätigte Corona-positiv-Meldung gibt, ist derzeit im Fokus der sozialen Netze. Der Bürgermeister der Stadt forderte seine Bürger auf, keine hasserfüllten Kommentare in Bezug auf den 19-jährigen Betroffenen zu schreiben. Was gerade passiert, halte er für alarmierend.

Greifswald (PA). Im Landkreis Vorpommern-Greifswald gibt es gegenwärtig (Stand: 20.03.2020, 14.00 Uhr) 24 Corona-positiv-Meldungen. Die Entwicklung verläuft damit im Vergleich zu Vorpommern-Rügen dynamischer (seit 17. März 2020 gibt es 15 neue Meldungen). Das Landratsamt hat eine Hotline eingerichtet: Telefon 03834-87602300 (Besetzung: Mo. - Fr. von 8.00 bis 20.00 Uhr / Sa. - So. von 9.00 bis 12.00 Uhr)

Stettin (PA). In Stettin ist die Zahl der Corona-positiv-Meldungen auf 9 gestiegen. 8 Patienten befinden sich derzeit auf einer Infektionsstation, ein Patient liegt derzeit auf der Intensivstation. Der Zustand ist schwerwiegend, aber stabil. In der Odermetropole erfolgen täglich etwa 85 Tests von Patienten. Unterdessen wurde bekannt, dass es in Hinterpommern derzeit nur ein Corona-Virus-Diagnosegerät gibt.

Toilettenpapier erfreut sich bei vielen Einkäufern hoher Beliebtheit, auch Haferflocken stehen hoch im Kurs
Rügen (PA). Nachdem Anfang der Woche die Zufahrten zur Insel Rügen durch die Landespolizei kontrolliert wurden, ist das Befahren der Rügenbrücke und des Rügendammes über die Ziegelgrabenbrücke problemlos und ohne Einschränkungen oder Kontrollen möglich. Hinweise in Bezug auf die Sperrung der Insel für Touristen sind durchgekreutzt und befinden sich lediglich vom Rügenzubringer kommend in Richtung Rügenbrücke. 

Anklam (PA). Am Donnerstag, den 19. März 2020, tagte in der Hansestadt der Hauptausschuss der Stadt. Es ist vorerst das entscheidende Gremium der Stadtvertretung und wird auch weiterhin wichtige Sitzungen durchführen, um handlungsfähig für die Stadt zu bleiben. Der Bürgermeister der Stadt, Michael Galander, befindet sich derzeit zwar nach der Rückkehr von den Kanaren in häuslicher Quarantäne, schaltete sich jedoch auf einer Leinwand zu.

Stralsund (PA). Wie der Pommersche Evangelische Kirchenkreis (PEK) in seiner heutigen Pressemitteilung bekannt gab, finden Bestattungen grundsätzlich statt. Allerdings können diese lediglich im kleinsten Kreis mit maximal 20 Personen im Freien am Grab gestaltet werden. Zudem sind bis Sonntag, den 19. April 2020, alle Zusammenkünfte von Glaubensgemeinschaften im Land verboten worden.

Pasewalk (PA). In Pasewalk gibt es eine erste Corona-positiv-Meldung. Hier bemüht man sich, dass der Betroffene nicht namentlich bekannt wird. Grund dafür ist eine mögliche Stigmatisierung - wie sie u.a. bei einem Jugendlichen in Belgard (s.o.) oder der Familie eines Betroffenen in Greifswald eingetreten ist. Zudem führt die Schließung von Kitas und Schuleinrichtungen derzeit dazu, dass sich viele Jugendliche treffen. In Stettin hat man aus diesem Grund sogar die Einkaufsmöglichkeiten alkoholischer Getränke in Innenstadtlagen eingeschränkt.  

Binz: Die Bürgersteige sind derzeit im größten Ostseebad der Insel Rügen wie leergefegt
https://www.inselreport.de/2019/04/die-hochsten-pommerschen-leuchtturme.html   https://www.inselreport.de/2019/04/die-groten-pommerschen-inseln.html   https://www.inselreport.de/2019/11/die-erfolgreichsten-pommerschen-musiker.html https://www.inselreport.de/2017/10/enders-welt.html   https://www.inselreport.de/2017/10/mythos-stortebeker-2-die-rugenfestspiele.html   https://www.inselreport.de/2018/08/uber-ulrich-muther-seine-mitstreiter.html
https://www.inselreport.de/2019/12/schloss-putbus-zum-wiederaufbau.html   https://www.inselreport.de/2019/10/nord-stream-2-wettlauf-mit-der-zeit.html   https://www.inselreport.de/2018/07/ein-besuch-der-hydrierwerke-politz.html