Samstag, 4. April 2020

Pommersche Umschau: Corona Lagebericht

Traurig, dass solche Schilder in Autos gehängt werden: "Wir leben und arbeiten hier auf Rügen!"

Vorpommern (PA). Die Einschränkung der Grund- und Freiheitsrechte trifft auf wachsende Kritik von Juristen, Schriftstellern und Journalisten. Medienvertreter müssen in den letzten Tagen und Wochen zur Kenntnis nehmen, dass die Berichterstattung nur eingeschränkt bis gar nicht möglich ist.

So werden derzeit Fragen an das Schweriner Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit nicht beantwortet, wodurch nach dem Grundgesetz auch das Landespressegesetz in Frage gestellt wird. Anfragen erfolgten u.a. in Bezug auf den Schutz von hochsensibelen Daten der Bürger durch "Corona Tests". Diese Tests kommen lt. der "Frankfurter Rundschau" vom 24. März 2020 auch bei Vaterschaftstests zum Einsatz. Ferner gab es die Frage, ob - angesichts der Ausweitung der Geldmenge durch die öffentliche Hand und der Aussetzung der Defizitregeln für die Haushalte der EU-Staaten - eine Inflation zu befürchten sei und welche Folgen dies auf die Wirtschaft und den Alltag der Menschen hätte. 

Trotz regelmäßiger Pressemitteilungen, können die staatlichen Stellen zwei Grundlegende Fragen lt. "Spiegel Online" gegenwärtig nicht beantworten: "Wie viele Menschen haben sich infiziert? Wie viele sind im Zusammenhang mit einer Infektion gestorben?" Die offiziell gemeldeten Zahlen bezögen sich auf mit Test nachgewiesene Infektionen. Auch würden die Kriterien zur Erfassung von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein. In Mecklenburg-Vorpommern gab es (Stand: 3. April 2020, 18.50 Uhr) etwa 18.300 "Corona Tests" von denen 501 (Stand: 3. April 2020, 16.30 Uhr) positiv waren. Obgleich genesene Bürger nicht meldepflichtig sind und diese Zahlen oftmals nicht erhoben werden, erfolgt die entsprechende offizielle Ausweisung im Landkreis Vorpommern-Rügen. Dadurch ist hier ein genaueres Lagebild möglich. Zahlen zu den Genesungen sind auch im Landkreis Vorpommern-Greifswald bekannt.

Derzeit ist die Fahrt auf die Insel Rügen nur über den Rügendamm möglich - mit Polizeikontrollen

Lagebericht

Stralsund (PA). Für den Landkreis Vorpommern-Rügen liegen derzeit 59 Corona-positiv-Meldungen (Stand: 4. April 2020, 16.30 Uhr) vor. Der Landkreis selbst gibt an, dass von den Betroffenen 18 bereits genesen seien und damit der aktuelle Stand der gegenwärtig Erkrankten bei 41 liege: Insel Rügen: 7, Hansestadt Stralsund: 6, Nordvorpommern: 28  Der Anstieg der Meldungen ist weiterhin gering. Kontaktaufnahme: Behördennummer Telefon 115 (ohne Vorwahl) / E-Mail: poststelle@lk-vr.de

Stettin (PA). In der Odermetropole und dem östlichen Hinterland liegen gegenwärtig 100 Corona-positiv-Meldungen (Stand: 4. April 2020, 18.00 Uhr) vor. Die Erkrankten verteilen sich vor allem auf Greifenberg: 23 Meldungen, Stettin: 17 Meldungen und Köslin: 14 Meldungen. Seit Mittwoch, den 1. April 2020, wurden in und bei Köslin auch Parkanlagen und Strände gesperrt. Die Überwachung der Verbote erfolgt durch Polizei und Militärpolizei.

Der "Strela-Park" ist derzeit nur wenig besucht
Greifswald (PA). Laut der aktuellen Informationen liegen für den Landkreis Vorpommern-Greifswald gegenwärtig 81 Corona-positiv-Meldungen (Stand: 4.04.2020, 16.30 Uhr) vor. Hier ist der Anstieg in den letzten Tagen dynamischer gewesen. So gab es alleine am 31. März 2020 einen Anstieg um 11 neue Meldungen, am 2. April 2020 um 5 neue Meldungen. Derzeit sollen 16 Bürger genesen sein, womit die Zahl der derzeit Erkrankten bei 65 liege. Kontaktaufnahme: Telefon 03834-8760-2300 / E-Mail: corona@kreis-vg.de.

Gollnow (PA). In der Partnerstadt von Bergen wurde die Abteilung der "Inneren Medizin" des Bezirkskrankenhauses geschlossen. Grund dafür ist der Verdacht einer Infektion mit dem "Corona Virus" durch eine diensthabende Krankenschwester. Auf Anordnung des Sanitärinspektors erfolgte die Schließung der Abteilung. Sollte der Test negativ ausfallen, wird die Abteilung wieder eröffnet. Alle weiteren Abteilungen arbeiten weiterhin im Normalbetrieb.

Rügen (PA). Die Fahrt auf die Insel Rügen wurde heute erneut eingeschränkt. Nachdem die Rügenbrücke für den Straßenverkehr gesperrt wurde, erfolgte die Lenkung über den Rügendamm, welcher noch vor der Ziegelgrabenbrücke durch Polizeikräfte kontolliert wurde. Entsprechende Stichproben erfolgten offensichtlich in Bezug auf Fahrzeuge mit auswärtigen Kennzeichen. Die Polizei greift zudem Hinweise aus der Bevölkerung auf, die sich auf Touristen bzw. Bürger mit Zweitwohnsitz beziehen.

Viele Geschäfte im "Strela-Park" haben geschlossen
Grimmen (PA). Die Stadt Grimmen hat das Osterfeuer, das Maibaumfest und das beliebte Stock-Car-Rennen abgesagt. Bereits am 16. März 2020 war die Schließung aller öffentlichen Einrichtungen - wie des Kulturhauses, des Heimatmuseums, der Bibliothek und des Wasserturms - bis zum 20. April 2020 angekündigt worden. Bedingt durch die nun in vielen Unternehmen stattfindende Kurzarbeit hat die Stadt zudem bereits Ende März 2020 auf die Möglichkeit verwiesen, Wohngeld zu beantragen.

Greifenberg (PA). Eine besondere Situation wird aus dem Krankenhaus von Greifenberg gemeldet. Dort soll seit Mittwoch, den 1. April 2020 das Krankenhaus unter Quarantäne gestellt worden sein. Betroffen sind 115 Mitarbeiter und 136 Patienten. Fünf Abteilungen (Innere Medizin, Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Krankenhausnotaufnahme sowie Intensiv- und Anästhesiologieabteilung) wurden geschlossen.

Barth (PA). Auch der Einsatz für kommunalpolitische Themen ist derzeit unter den politischen Maßnahmen, die u.a. die Versammlungsfreiheit (Artikel 8, Grundgesetz) mit Bezug auf das "Corona Virus" massiv einschränken, in vielen Orten zum Erliegen gekommen. So können beispielsweise Mahnwachen für den Erhalt der Bahnanbindung von Barth oder Demonstrationen für den Erhalt des Parkplatzes am Nonnensee nicht stattfinden. Betroffen ist davon auch das Vereinsleben. Für Zuwiderhandlungen - wie Treffen von mehr als zwei Personen - soll ein Bußgeld von 200,00 bis 400,00 EUR erhoben werden. Dies legt ein neuer Bußgeldkatalog fest.

Informationen zum Bußgeldkatalog 2020 in Bezug auf den "Corona Virus"

In einem Lebensmittel-Discount auf dem pommerschen Festland fanden wir dieses Schild

https://www.inselreport.de/2019/04/die-hochsten-pommerschen-leuchtturme.html   https://www.inselreport.de/2019/04/die-groten-pommerschen-inseln.html   https://www.inselreport.de/2019/11/die-erfolgreichsten-pommerschen-musiker.html https://www.inselreport.de/2017/10/enders-welt.html   https://www.inselreport.de/2017/10/mythos-stortebeker-2-die-rugenfestspiele.html   https://www.inselreport.de/2018/08/uber-ulrich-muther-seine-mitstreiter.html
https://www.inselreport.de/2019/12/schloss-putbus-zum-wiederaufbau.html   https://www.inselreport.de/2019/10/nord-stream-2-wettlauf-mit-der-zeit.html   https://www.inselreport.de/2018/07/ein-besuch-der-hydrierwerke-politz.html