Freitag, 15. Mai 2020

Nach Königslinie: Aus für Tourismuszentrale Rügen (TZR)

Blick auf eine Wanderkarte, die von der Tourismuszentrale Rügen GmbH herausgegeben wurde
Saßnitz / Binz (PA). Am Donnerstag, den 14. Mai 2020, fand um 18.30 Uhr eine Sondersitzung der Binzer Gemeindevertretung im "Haus des Gastes" auf Antrag der Wählerinitiative "Bürger für Binz" (BfB) statt. Weitere Nachricht nach dem gerade erst bekanntgewordenen Ende der Königslinie: Auch die  Tourismuszentrale Rügen (TZR) steht vor dem Aus.

Das Thema wurde im öffentlichen Teil der Sitzung unter dem Tagesordnungspunkt 5 thematisiert: "Beschlussvorschlag für den Verkauf und die Abtretung von Geschäftsanteilen an der Tourismuszentrale Rügen Gesellschaft für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit GmbH".

In diesem Zusammenhang wurde von Seiten des Binzer Kurdirektors Kaj Gardeja darüber informiert, dass die Anteile der Gemeinde Binz an der Gesellschaft für je 2.000,- EUR veräußert werden sollen. Die Gemeinde Binz ist - neben den Gemeinden Ostseebad Sellin, Ostseebad Baabe, Ostseebad Göhren, Sassnitz und Putbus  -  seit 2015 mit 14% an der Tourismuszentrale Rügen (TZR) beteiligt. Allerdings gestalte sich die Entwicklung - wie es hieß - zunehmend schwieriger und spitzte sich zu. Die Zielstellung der Tourismuszentrale Rügen (TZR) wurde - wie gemeinsam durch die Anteilseigner festgestellt worden sein soll - nicht erreicht. Da auch die wirtschaftlichen Ziele der AHOI RÜGEN Bade- und Erlebniswelt GmbH nicht erreicht wurden, gäbe es starke Bedenken zur Zukunft beider Gesellschaften. 

Aus diesem Grunde sollen die Aufgaben des Inselmarketings bis zur Neuordnung übergangsweise vom Tourismusverband Rügen e.V. wahrgenommen werden. In diesem Zuge würden - neben der Gemeinde Binz - auch die Städte Putbus und Saßnitz ihre Anteile an der Tourismuszentrale an die Gemeinden von Mönchgut veräußern. Diese - so die derzeit angedachte Lösung - könnten dann die beiden Gesellschaften - die Tourismuszentrale Rügen - Gesellschaft für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit mbH (TZR) und die AHOI RÜGEN Bade- und Erlebniswelt GmbH - verschmelzen und den Weg für eine neue Institution des Inselmarketing frei machen. Auch wurde mitgeteilt, dass die TZR kaum über Vermögenswerte verfüge.

Mit der Veräußerung der 24 Anteile von Binz, Putbus und Saßnitz verbinden sich auch viele Fragen. So war es auch bei der gestrigen Sitzung. Dabei ging es u.a. um das Namens- und Markenrecht sowie um die Internet-Domain www.ruegen.de.

Gegenwärtig gibt es verschiedene Verhandlungen. Diese betreffen u.a. die Übernahme von Mitarbeitern. Die wird auch durch noch laufende Projekte bestimmt. Sowohl die Tourismuszentrale Rügen (TZR) als auch der Tourismusverband Rügen e.V. haben ihren Sitz in Putbus.

Die Tourismuszentrale Rügen - Gesellschaft für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit mbH (TZR) wirbt unter dem Motto „Rügen. Wir sind Insel.“ für die Insel und exestiert seit 2001. Sie verstand sich als Netzwerker, Förderer und Vermittler wichtiger Positionen in der Tourismusentwicklung und trat gemeinsam mit den Akteuren der Bundes-, Landes-, Regional- und Ortsebene für eine wachsende Branche ein. Geschäftsfelder der kommunalen TZR GmbH sind u.a. Image- und Markenpflege, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, Messe und Promotion, Marktforschung und Qualitätsmanagement.

Die Tourismuszentrale Rügen Gesellschaft für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit mbH ist 100%ige kommunale Gesellschaft der Gemeinden Ostseebad Binz, Ostseebad Sellin, Ostseebad Baabe, Ostseebad Göhren, Sassnitz und Putbus.  

Weitere Informationen:
Tourismusverband Rügen e.V. 


+++ N A C H T R A G +++

Heute - am 15. Mai 2020 - erreichte uns der Hinweis, dass allen Mitarbeitern der Tourismuszentrale Rügen (TZR) gekündigt worden sein soll. Wir werden diese Information prüfen, indem wir nach dem Wochenende - ab Montag, den 18. Mai 2020 - einen Kontakt zur Tourismuszentrale Rügen (TZR) bzw. zum Tourismusverband Rügen (TVR) aufnehmen.

https://www.inselreport.de/2019/04/die-hochsten-pommerschen-leuchtturme.html   https://www.inselreport.de/2019/04/die-groten-pommerschen-inseln.html   https://www.inselreport.de/2019/11/die-erfolgreichsten-pommerschen-musiker.html https://www.inselreport.de/2017/10/enders-welt.html   https://www.inselreport.de/2017/10/mythos-stortebeker-2-die-rugenfestspiele.html   https://www.inselreport.de/2018/08/uber-ulrich-muther-seine-mitstreiter.html
https://www.inselreport.de/2019/12/schloss-putbus-zum-wiederaufbau.html   https://www.inselreport.de/2019/10/nord-stream-2-wettlauf-mit-der-zeit.html   https://www.inselreport.de/2018/07/ein-besuch-der-hydrierwerke-politz.html